Das Baby ist da!
Jetzt ist es für Ihr Haustier wichtig, dass nicht alle Aufmerksamkeit dem Neugeborenen zugewendet wird, Ihre Katze oder Ihr Hund sind ja schließlich auch noch da und brauchen die gewohnte Zuwendung! Selbstredend ist das zu Beginn schwierig.  Versuchen Sie, so gut es geht, alte Gewohnheiten beizubehalten und holen Sie Ihr Tier häufiger mit zu Ihnen und Ihrem Kind. Das gibt dem Vierbeiner nicht das Gefühl, dass er ersetz worden ist. Wenn Ihr Kind schreit, geben Sie Ihrem Tier Leckerlies um dies nicht als Stressignal zu etablieren. Durch die Goodies wird es in etwas Schönes für das Tier zu umgewandelt.

Krabbelalarm
Oftmals wird es Problematisch, wenn ihr Kind anfängt auf Tour zu gehen und krabbelnd die Wohnung erkundet. Lieb gemeinte Griffe ins Fell oder laute Geräusche können das Tier erschrecken, Schmerzen bereiten oder Angst vor dem neuen Bewohner schüren. Dies kann Abwehrreaktion wie Kratzen oder Schnappen nach sich ziehen.

So früh wie möglich
Ihr Haustier muss in den ersten Jahren mit dem Nachwuchs oft auf Vieles, was Ihm lieb und teuer ist, verzichten. Bringen Sie Ihrem Kind so früh wie möglich bei, sich respektvoll zu verhalten. Dann haben Sie gute Chancen auf ein tolles Team!

Viel Spaß und Erfolg wünscht Ihnen

Herzlichst, Ihre
Lindermanns Tierwelt-Redaktion

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.