Foto: Eric-Isselée-Fotolia.com

Foto: Eric-Isselée-Fotolia.com

Hunde und Katzen sind von Natur aus Fleischfresser. Der Haushund und die Hauskatze waren einst Raubtiere, wie der Wolf, der Fuchs oder der Lux. Sie hatten den natürlichen Trieb ihre Beute zu jagen, zu erlegen und dann zu verspeisen. Auf der Speisekarte stand ausschließlich Fleisch. Rohes Fleisch.
Die Ernährung domestizierter Hunde und Katzen hat sich im Laufe der Jahre jedoch deutlich verändert. Serviert wird immer noch hauptsächlich Fleisch, allerdings kaum noch roh und immer seltener pur.

Hund und Katze vegetarisch ernähren
Es gibt Tierhalter, die ihre Hunde oder Katzen vegetarisch ernähren. Massentierhaltung, Tiertransporte, Zusatzmittel in den Mastfuttern, werden beispielsweise als Gründe für diese Entscheidung genannt. Vegetarische Ernährung funktioniert gut für menschlichen Stoffwechsel, hat bei Hunden und Katzen aber so seine Macken.
Wer sein Tier vegetarisch ernähren möchte, hat heute tatsächlich die Möglichkeit dazu. Es gibt Futterhersteller die entsprechende Alleinfutter entwickelt haben, sei es Trocken- oder Nassfutter. Wichtig bei der Ernährungsumstellung ist, diese nicht radikal um zu setzten. Entwöhnung ist das Schlagwort. Geben Sie Ihrem Tier Mahlzeit für Mahlzeit weniger tierisches Futter. Mischen Sie am besten das Neue mit dem Vorgängerfutter. Setzten Sie Bello und Mietze bitte nicht auf kalten Entzug.

Pages: 1 2

Ein Kommentar

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.