Foto: Warren-Goldswain-Fotolia.com

So gut wie jeder Hundebesitzer weiß dass Schokolade ungesund und giftig für Ihr Tier ist, aber was ist denn nun so gefährlich an der Leckerei und gibt es noch andere Nahrungsmittel die schädlich für ihren Vierbeiner sind, von denen Sie das bisher nicht vermutet hätten?

Die Leckerei ist Giftig?

Für uns Menschen ist Schokolade sehr lecker, für Hunde ebenso. Was sich als schmackhafte Nascherei für zwischendurch bei uns allerhöchstens auf den Hüften absetzt,  ist für Hunde pures Gift. Das in dem Kakao der Schokolade enthaltene Alkaloid Theobromin, ist ein Stoff der bei Hunden schwere Folgen nach sich ziehen kann. Das Theobromin gelangt durch den Magen in den Darm, dort wird es in das Blut abgegeben und anschließend in die Leber transportiert wird. Die dort entstehenden Prozesse schütten eine zu hohe Anzahl an Stresshormonen aus, was wiederum das zentrale Nervensystem des Hundes völlig durcheinander bringt. Besonders gefährlich ist Zartbitterschokolade, denn der Gehalt an Theobromin ist in dieser bedeutend höher.

Was sind die Anzeichen und was muss ich tun?

Die ersten Anzeichen die Sie erkennen werden sind, dass dieser sehr unruhig wird und unter Krämpfen zu leidet. Sobald Sie vermuten, dass Ihr Hund wohlmöglich Schokolade genascht haben könnte und diese Anzeichen aufzeigt, bringen Sie ihn umgehend zu einem Tierarzt und erläutern die Situation.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.