Foto: rugercm - Fotolia.com

Foto: rugercm – Fotolia.com

Regelmäßige Impfungen sind das A und O um ihren kleinen Racker bei bester Gesundheit zu halten. Abgesehen vom guten Futter und Umgang natürlich! Selbst wenn er jeden Tag putzmunter durch den Wald rennt, sollte man regelmäßig zum Tierarzt gehen.

Es ist schön, wenn der Hund gesund ist. Und auch die im Welpenalter verabreichten Impfungen bieten für die frühe Lebensphase erst einmal Schutz vor Erkrankungen. Aber nur weil der Hund vital ist, heißt das noch lange nicht, dass sie jetzt einen großen Bogen um die Tierarztpraxis machen können. Nur zum Arzt gehen, wenn etwas ist, ist ja auch beim Menschen keine gute Einstellungen. Viele ernste Krankheiten entwickeln sich langsam und kommen sehr lang ohne große Schmerzen daher. Und genau wie bei uns Menschen gilt auch beim Hund: Je früher etwas diagnostiziert wird, desto besser. Herzprobleme oder kleine Knoten entdeckt der Tierarzt durch seine Routine schneller und besser als wir Besitzer.

Die Crux mit der Impfung

Liebe Tierbesitzer, wir müssen hier mal mit einem Vorurteil aufräumen. Nicht jede Impfung bietet lebenslangen Schutz. Es reicht nicht das Tier einmal zu impfen. Viele Impfungen müssen aufgefrischt werden um ihre Wirkung zu behalten, nur die wenigsten bieten eine lebenslange Schutzzeit. Natürlich können Sie sich da jetzt hinsetzen und Dr. Suchmaschine befragen, welche denn nun wann und wo. Aber wozu? Gehen Sie doch einfach zum Tierarzt. Dieser weiß das nicht nur aus dem Kopf, sondern kann die entsprechenden Impfungen sofort verabreichen. Denken Sie auch immer daran, dass eine wirksame Impfung nicht nur den eigenen Hund schützt. Ein fahrlässiger Umgang mit schweren Erkrankungen kann nicht nur andere Hunde gefährden, sondern manchmal auch die menschliche Gesundheit. Natürlich, ein Tierarzt ist immer ein Kostenfaktor. Aber den müssen Sie einkalkulieren bevor sie sich einen Hund anschaffen. Rechnen Sie damit, dass beim Ausbleiben schwerer oder chronischen Erkrankungen bei ihrem Vierbeiner, ein Tierarztbesuch im Jahr drin sein muss. Alles andere wäre leichtsinnig. Nicht nur in Ihrer Verantwortung dem Tier gegenüber, sondern auch anderen Hundebesitzern und Mitmenschen.

Von daher: Fragen Sie Ihren Tierarzt

Herzlich,

Ihre Lindermanns Tierwelt Redaktion

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.