Wenn der Hund alt wird, Foto: Andrii Muzyka, Fotolia

Wenn der Hund alt wird, Foto: Andrii Muzyka, Fotolia

Nicht nur der Mensch, auch sein bester Freund, der Hund, wird nicht jünger. Und wie bei Herrchen gibt es auch im Umgang mit alten bzw. alternden Hunden einige Dinge zu beachten, die Bellos Lebensabend so unkompliziert und angenehm wie möglich machen. Tierärztin Frau Dr. Laudahn weiß Rat.

Tierärztin Dr. Laudahn und Ralf Lindermann kennen sich persönlich seit Jahren. Als kompetente Beraterin in allen tierärztlichen Belangen hatte sie die Produktion von „Unser Charly“ begleitet – und ist dem Schauspieler noch heute freundschaftlich verbunden.

Für Dr. Laudahn ist klar: Hunde von heute werden immer älter. Das liegt an der besseren Pflege, der besseren Züchtung, der besseren tiermedizinischen Versorgung usw. Die Lebenserwartung steigt also – freilich in Abhängigkeit von Größe und Rasse des jeweiligen Tieres. Mit zunehmendem Alter wird der Hund zudem immer langsamer und ruhiger. Das Schlafbedürfnis nimmt zu. Die Spielfreudigkeit und die Bewegungslust nehmen ab. Bello wird runder – bei gleich bleibender Fütterung. Das Fett wird schütterer, Seh- und Hörfähigkeit lassen nach.

Allgemein rät Dr. Laudahn, einen jährlichen Check beim Tierarzt vornehmen zu lassen. So können relevante Alterskrankheiten wie Arthrose oder Herz- und Nierenerkrankungen frühzeitig erkannt und entsprechend behandelt werden. Auch gegen das Problem Übergewicht sollte man gezielt angehen. Hierzu gehört eine regelmäßige Gewichtskontrolle ebenso wie eine ausgewogene Ernährung inkl. altersentsprechender Bewegung. Darüber hinaus kommt eine Umstellung auf spezielles Seniorenfutter in Betracht.

Auch der Pflege kommt im Hunde-Alter gesteigerte Bedeutung zu. Herrchen sollte seinen Hund daher regelmäßig kämmen bzw. bürsten, die Krallen, den Genital- und Analbereich kontrollieren sowie die Zähne putzen. Abgerundet wird das Senioren-Programm durch mehrere kleine, aber abwechslungsreiche Spaziergänge und Spiele. So bleibt der Hund körperlich und geistig fit.

Mit zunehmendem Hunde-Alter werden allerdings auch Dinge, die zuvor selbstverständlich waren, zum Problem. Bei Gelenkproblemen, das heißt, wenn Bello nicht mehr richtig springen kann, erleichtern spezielle Hunde-Rampen oder Hunde-Treppen den Alltag– eine gute Auswahl passender Produkte finden Sie beispielsweise bei caruzoo.de. Überlegenswert ist auch die Anschaffung so genannter Hilfsgeschirre, die Ihrem vierbeinigen Freund das Treppensteigen erleichtern.

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

Unsere Empfehlungen im caruzoo Shop:

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.