Foto: Irina Karlova - Fotolia.com

Bei der Betrachtung der ersten Wunschzettel in diesem Jahr, ist dem Weihnachtsmann ein außergewöhnlicher Brief von einer kleinen Katze ins Auge gefallen. Er war so freundlich, uns mal reinspicken zu lassen.

Lieber Weihnachtsmann,

in den letzten Jahren habe ich beobachtet, dass meine kleinen Menschen im Winter immer Tage damit zubringen, ihre Wünsche an Dich zusammenzutragen. Und an dem Abend, an dem die Lichter am Tannenbaum angezündet werden, gehen ihre Wünsche Jahr für Jahr in Erfüllung. Lieber Weihnachtsmann, bis Du auch für Katzen zuständig?

Dies ist nämlich mein Wunschzettel – ich wünsche mir …

ein zusätzliches Heizungsplätzchen: Im Winter habe ich es gern kuschelig warm. Die Fensterbank ist aber hart und schmal. Es wäre toll, wenn sie mit einer rutschfesten, weichen Unterlage ausgestattet wird. Vielleicht kannst Du sie sogar mit einem Brettchen verbreitern?

… einen kleinen Federvorrat: Ich spiele so gerne mit echten Federn, die nach Vogel und der weiten Welt riechen. Eine von diesen Federn kannst Du direkt an einer Spielangel befestigen, damit sie sich so lustig bewegt.

… einen großen Karton: Darf ich mal wieder einen spannenden Karton zum Spielen haben? Vielleicht kannst Du ihn von außen hübsch dekorieren, damit meine Menschen ihn auch schön finden. Wenn der Karton ein paar kleine Löcher hat, kann ich heimlich hinausgucken und lauern.

… ein zusätzliches Katzenklo: Lieber Weihnachtsmann, davon darfst Du meinen Menschen vorher lieber nichts verraten. Aber ich würde mich so, so, so sehr freuen, wenn ich ein zusätzliches, großes und offenes Klo hätte! Mir ist es nämlich wichtig, Wege zwischen verschiedenen Klos zurückzulegen und vor allem die Wahl zu haben!

… Spieltarnung: Manchmal ist es nicht so leicht, sich vorzustellen, ein Spielzeug wäre echte Beute. Das fällt mir viel leichter, wenn ich mich wie Harry Potter unsichtbar machen kann. Dafür hätte ich gerne zum Beispiel einen nicht raschelnden Nylontunnel. Oder einen Kissenberg auf dem Wohnzimmerteppich.

… Rituale: Ich wünsche mir, dass mein Mensch feste Rituale einführt, um mit mir zu kuscheln, zu spielen und zusammen aus dem Fenster zu gucken. Mir fällt es wirklich schwer damit umzugehen, dass ich nie genau weiß, ob heute etwas Schönes passiert oder nicht. Jedes Mal, wenn Herrchen und Frauchen aufstehen, bin ich dann voller Hoffnung – aber leider machen sie dann oft einfach Menschendinge.

… einen kleinen Läufer: Ich würde mich sehr über einen Teppich freuen, den ich nach Herzenlust packen und treten kann. Vielleicht kannst Du ihn mit ein bisschen Katzenminze garnieren? Das macht mich immer so schön wuschig im Kopf. Und meine Menschen könnten mit dem Spielangelstab spannende Beulen unter dem Teppich entlangwandern lassen.

Lieber Weihnachtsmann, mir würde bestimmt noch so einiges einfallen. Vielleicht kann ich mich ja demnächst noch einmal bei Dir melden? Im Frühjahr hast Du bestimmt sowieso mehr Zeit, oder?

Ich schicke Dir ein herzliches Köpfeln,

Deine Miezi


Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.