Was passiert in der Katze?
Die kranken Nieren können ihre Funktion nicht mehr ausführen, der Mineralhaushalt nicht mehr optimal gesteuert und Körpergifte nicht mehr aus dem Körper gespült werden. So reichern sich Harnstoffe und die Abfallstoffe des Eiweißstoffwechsels im Blut an. Der Harnstoff, der eigentlich ungefährlich ist, kann sich in Ammoniak umwandeln, der wiederum das Gehirn angreift. Phosphor wird nicht mehr aus den Nieren gespült, sammelt sich dort und schädigt die Nieren weiter –  leider ein Teufelskreis!

Was tun wenn die Katze an einer Niereninsuffizienz leidet?
Heilbar ist sie nicht. Eine strikte Nieren-Diät ist unumgänglich. Mit hochwertigem Futter, ist es möglich den Prozess zu verlangsamen. Wie diese Diät aussieht, wird Ihnen Ihr Tierarzt erklären. Pausschallösungen gibt es nicht, der Tierarzt wird die Diät individuell auf Ihr Tier anpassen. Diätfutter ist eiweiß- und phosphorärmer als reguläres Futter und tut Ihrer Katze gut.
Wechseln Sie nicht zu radikal von der bisherigen auf die diätische Ernährung. Die wird Ihrer Katze nämlich zu Beginn nicht schmecken. Durch Mischen beider Futter können Sie Ihr Tier, Stück für Stück, an das neue Futter gewöhnen. Wenn sich Ihr Tier partout nicht an das neue Futter gewöhnen will, kann ein Tropfen Thunfisch-Öl helfen.

Wir haben für Sie Kattovit Feline Diet  NIERE/RENAL  im Angebot. Eine Sorte Trocken- und drei Sorten  Nassfutter werden Ihre Katze, auf dem Weg in ein verlängertes Leben optimal, unterstützen. Wenn man schon Diäten muss, dann doch bitte mit Abwechslung.

Herzlichst, Ihre
Tierisch Lindermanns Redaktion

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.