Foto: cynoclub-Fotolia.com

Foto: cynoclub-Fotolia.com


Früher war das Pferd das einzige Bewegungsmittel, das der Mensch kannte. Diesen Beruf bekam es jedoch mit der Erfindung des Autos aberkannt. Nun dominieren die Autos die Straßen, aber das Pferd taucht doch noch an einigen Stellen auf.

Pferde haben schon lange den Menschen begeistert und auch heute noch ist die Reitergemeinde sehr groß. Da Tiere wie der Mensch auch Abwechslung benötigen, gehen Reiter gerne auch ab und an mal mit ihrem Pferd ins Gelände oder spazieren.
Da kommt es nicht selten vor, dass Straßen überquert oder teilweise entlanggelaufen werden müssen. Aber worauf müssen die Reiter und der Autofahrer achten?

Wir erklären euch Regeln und Hinweise zum richtigen Umgang mit Pferden im Straßenverkehr.

Verkehrsregeln für Pferd und Reiter

Auch Reiter müssen sich mit Ihren Pferden an gewisse Regeln halten. So dürfen Sie zum Beispiel nicht auf Fuß oder Radwegen reiten und müssen stets auf dem rechten Seitenstreifen entlang reiten (gemäß §28 d. StVO).
Eine weitere Regel besagt, dass Pferde nur von geeigneten Personen begleitet werden dürfen. Darunter zählen Personen, die reiterliches Können bzw. die erforderlichen körperlichen Konstitutionen aufweisen.
Reiter haben dafür zu sorgen, dass während der Dämmerung oder der Dunkelheit ihr Pferd und sie selbst ausreichend beleuchtet sind (§1, §17 StVO).
Die Reiter müssen auch darauf achten, dass der Sicherheitsabstand von 10 Meter zum Vorderpferd eingehalten wird.
Wenn ein Reiter mit seinem Pferd spazieren gehen möchte, so muss er die Trense nehmen, da allein ein Halfter mit Führstrick für keine genügende Kontrolle sorgt.

Verkehrsregeln / Bitten für Autofahrer

Die gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr ist das A und O. Daher weisen wir darauf hin, dass Pferde Fluchttiere sind und sowohl Geräusche als auch schnelle Bewegungen oft mit einer schreckhaften Reaktion begegnen. Genau diese beiden Punkte treffen auf Autos zu. Daher bitten wir Euch, wenn Ihr einen Reiter bzw. ein Pferd seht, euer Fahrverhalten wie folgt anzupassen:
1. Die Geschwindigkeit stark verringern
2. Überholen nur mit mindestens 1,5 Meter Sicherheitsabstand
3. Nicht zu nah ans Pferd gelangen (auch nach dem Überholen nicht vor dem Pferd wieder einscheren)
4. Rasantes Beschleunigen, jegliche Bremsmanöver, quietschende Reifen oder aufheulende Motoren vermeiden

Durch Einhalten der von uns vorgestellten Verkehrsregeln und Bitten ermöglichen wir mit Ihnen zusammen ein angenehmeres Miteinander.

Herzlichst,
Ihre Lindermanns Tierwelt Redaktion

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.