Mauser-Wellensittich©-Natalya-Antoshchenko-Fotolia.com_1.jpg

Mauser-Wellensittich©-Natalya-Antoshchenko-Fotolia.com_1.jpg

Liebe Leserinnen und Leser, die Wissenschaft hat festgestellt: auch Vögel haben Durst! Und seit alters her streitet die Menschheit um die Frage, ob die Tränke oder der Trinknapf besser geeignet sind, um eben jenes Bedürfnis zu stillen. Unsere ultimative und definitive Antwort: beides ist besser! Aber nur je nachdem, und es hängt natürlich immer alles davon ab, und von daher empfehlen wir Ihnen auch was.

Eröffnen wir zunächst das Duell. In der linken Ecke: die Keramik-Trinknapf von caruzoo.de. In der rechten Ecke: Die eckige Vogeltränke, ebenfalls von caruzoo.de. Was ist besser? Zunächst einmal sei gesagt, dass gegen den klassischen Trinknapf überhaupt nichts spricht – allerdings nur dann, wenn Sie als Halter bzw. Vogelfreund gewisse elementare Hygienevorschriften beachten. Grundsätzlich gilt: täglich Wasser auffüllen oder wechseln reicht nicht! Der Napf muss täglich gereinigt werden, und zwar richtig. Denn Vögel benutzen ihn nicht nur zum Trinken, sondern gern auch zum Baden. Letzteres beschert Keimen ein leichtes Leben, und das wiederum sind ideale Voraussetzungen für die Verbreitung von Seuchen. Drastisch formuliert: es soll schon vorgekommen sein, dass ein schmuddeliger Napf ganze Vogelnachbarschaften über den Jordan geschickt hat. Verstehen Sie? Wer die den Napf nicht schrubbt, und zwar täglich, kann es auch gleich bleiben lassen.

Na denn, mögen Sie jetzt vielleicht denken, ist die Sache klar: Punktsieg für die Vogeltränke! Die ist praktisch, die ist super, die ist aus Vollplastik, und in verschiedenen Farben gibt es sie auch noch. Doch weit gefehlt! Gerade hier lagern sich gerne Algen und Bakterien ab, und die vergleichsweise engen Flaschenwände sind ein idealer Nährboden für einzellige Fieslinge wie Geißeltierchen, welche im Innenbereich von Vogelkörpern einen ziemlichen Flurschaden anrichten können. Daher gilt auch hier: Immer schön sauber machen die Trinkflasche! Und da sie wunderbar eckig ist, die meisten Spülbürsten jedoch auch, muss man sich beim Spülen richtiggehend Mühe geben, bis auch wirklich der letzte Schmodder verbannt ist.

Von daher, irgendwie sogar überraschend: knapper Punktsieg für den Trinknapf, welcher – das hatten wir vorhin glatt vergessen – zudem eine natürliche Trinkhaltung unterstützt sowie – lang lebe die Keramik! – absolut spülmaschinenfest und relativ sturmböensicher ist. Nicht zu vergessen: speziell diejenigen unter Ihnen, die frei lebenden Vögeln im Garten etwas zu trinken anbieten wollen, sollten sich für einen Trinknapf entscheiden: mehrere Tiere können sich um die Schale scharen, sind dabei richtig hübsch anzuschauen und durchaus fotogen, und wir garantieren Ihnen: bei so einem Anblick geht einem das Herz auf. Aber nur gut gespült wie gesagt!

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.