Danach ist auf jeden Fall erst mal Schonkost angesagt. Denn Vergiftungen und Magenreinzungen können beim Hund veritable Schäden an Leber bzw. Magen-Darm-Trakt verursachen, und von daher braucht er dringend leicht verdauliches Futter, bis sich seine Innenleben vollständig regeneriert hat.

Eine solche Schonkost können Sie selbst zubereiten. Diese sollte kein schwer verdauliches Getreide beinhalten und überdies nicht gewürzt sein. Gut hingegen sind Huhn, Möhren, Magerquark, Hüttenkäse, Reis sowie Kartoffeln. Wie immer gilt: eine abwechslungsreicher Speiseplan ist Trumpf! Alternativ hierzu können Sie natürlich auch fertig produzierte Schonkost im Handel, zum Beispiel bei caruzoo.de, kaufen. Die erhält nicht nur alles, was zu einer gesunden Schonkost gehört, sondern nimmt Ihnen natürlich auch eine Menge Arbeit ab. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden: füttern Sie bitte nur kleine Portionen! Damit sich der Magen nach und nach wieder an feste Nahrung gewöhnen kann.

Übrigens: die beste Maßnahme gegen Vergiftung oder versehentliches Verschlucken ist natürlich deren Vermeidung! Hierzu gehört eine große Portion Wachsamkeit ebenso wie beispielsweise der Kauf hochwertiger Spielsachen, die nicht gleich zerbrechen oder splittern. Und wie bei kleinen Kindern gilt auch hier: Wegsperren! Nicht den Hund, sondern all die Dinge, die ihn nichts angehen bzw. ihn gefährden.

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.