Das richtige Futter für Welpen, Foto: Annette Kurka, Fotolia

Das richtige Futter für Welpen, Foto: Annette Kurka, Fotolia

Es gibt nichts putzigeres als Babys – egal ob bei Mensch oder Tier. Die niedlichen kleinen Geschöpfe rühren uns nicht nur zutiefst an, sondern wecken auch unseren Beschützerinstinkt. Doch wie wird aus einem Hundewelpen ein echter Racker? Mit viel Liebe, guter Erziehung – und der richtigen Ernährung natürlich! Hunde-Expertin Dr. Laudahn erklärt, worauf man achten sollte.

Als langjährige tierärztliche Beraterin der Unser Charly-Produktion kennt sich Dr. Laudahn mit der Ernährung von Welpen bestens aus – umso schöner, dass ihr profundes Wissen jetzt auch der Leserschaft von Lindermann’s Tierwelt zugutekommt! Wie bei allen Säugetieren, so Dr. Laudahn, wird auch der kleine Hund in der ersten Lebenszeit bestens über die Muttermilch versorgt. Nach ca. 4 Wochen benötigt er jedoch ein spezielles Welpenfutter, wobei Art und Dosierung von Alter, Gewicht und Rasse des jeweiligen Tieres abhängen. Kernbestandteil dieser Nahrung ist hochwertiges, leicht verdauliches Eiweiß. Dieses ist für den Stoffwechsel des Tieres essentiell.

Im Übrigen sollten Welpen kontrolliert gefüttert und regelmäßig gewogen werden – mehrere, über den Tag verteilte Portionen sind für einen so kleinen Magen auch viel leichter zu verarbeiten. Als echte Energiebündel benötigen junge Hunde jedoch nicht nur Kohlenhydrate wie Zucker oder Stärke, sondern auch so genannte nicht verwertbare Kohlenhydrate wie Rohfasern, die satt machen und als Ballaststoffe für eine geregelte Verdauung sorgen. Diese Energielieferanten werden der Nahrung in der Regel in Form von Getreide oder Flocken zugegeben.

Darüber hinaus benötigt Klein-Bello natürlich auch Fette. Diese sind nicht nur wesentlich für den Stoffwechsel, sondern machen das Futter überhaupt erst schmackhaft. Die wichtigsten Fettsäuren sind Omega 6, Omega 3 sowie die Arachidonsäure. Allerdings gilt auch hier: Es kommt auf die richtige Menge an! Zu viel Fett wird wie beim Menschen in Depots gespeichert, was schnell zu Übergewicht führt.

Ebenso wichtig für die Ernährung eines Welpen sind Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Sie sorgen mit für eine nachhaltige geistige und körperliche Entwicklung des Tieres. Bei der Wahl des passenden Welpenfutters sollten Herrchen und Frauchen bedenken, dass gerade in der Anfangszeit die Grundlage für ein ganzes Hundeleben gelegt wird! Daher kommt gerade zu Lebensbeginn einer guten und ausgewogenen Versorgung mit allen lebenswichtigen Nahrungsbestandteilen ein besonders hoher Stellenwert zu.

Hierzu Dr. Laudahns Tipp: Entscheiden Sie sich unbedingt für richtig gutes Welpenfutter, wie es bei caruzoo.de angeboten wird! Denn dieses besteht ausschließlich aus hochwertigen, teilweise klinisch erprobten Rohstoffen, was Eiweiße, Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Fette, Vitamine und Mineralstoffe angeht. Und egal, ob Sie sich für Trocken- oder Nassfutter entscheiden: Bei gutem Welpenfutter stimmen Menge und Zusammensetzung der jeweiligen Inhaltsstoffe immer – ein perfekt auf die Bedürfnisse eines jungen Hundes abgestimmtes Produkt, das zudem wertvolle Tipps zu Dosierungsart und -menge beinhaltet! Damit steht dann auch einem optimalen Start Ihres jungen Familienmitgliedes nichts mehr im Wege.

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

Unsere Empfehlungen im caruzoo Shop:

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Trügerisch: Das Märchen vom “Welpenschutz”

Worauf Sie beim Welpenkauf achten sollten

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.