Thema-Aquarienfische©-Michael-Gray-Fotolia.com1_11.jpg

Thema-Aquarienfische©-Michael-Gray-Fotolia.com1_11.jpg

„Trautes Heim, Glück allein.“ So sagen Menschen. Tiere würden das übrigens auch sagen, sofern sie sprechen könnten, denn eine schöne, liebevolle Umgebung wissen Katzen, Hamster & Co. durchaus zu schätzen. Und Fische! Daher verraten wir Ihnen jetzt die besten, tollsten und überhaupt geilsten Tipps, wie Sie Ihr Aquarium dekorationsmäßig auf den neuesten Stand bringen.

Beginnen wir mit dem juristischen Teil. Laut Artikel 17b der UNO Fisch-Menschenrechtskonvention hat Ihr feuchter Freund Anspruch auf ein schönes Zuhause. Dies steht auch in Einklang mit § 123c des Grundgesetzes, nachdem Sie Ihr Aquarium mit vielen schönen Pflanzen bestücken müssen – ist dies nicht der Fall, weint der Fisch viele bittere Tränen, was man im Wasser zwar nicht so bemerkt, aber deshalb nicht weniger traurig ist. Konkret: bestücken Sie das Becken unbedingt mit wasserfesten Pflanzen! Die anderen faulen nämlich. Gehen Sie sparsam mit Plastikpflanzen um! Denn Plastik ist irgendwie doof. Bedecken Sie ferner mindestens 50% des Bodens mit Pflanzen! Die eignen sich nämlich nicht nur als Versteck, sondern sind auch gut für die Hackordnung – ein Blickfang der Schwächeren vor den Haudraufs. Gut düngen nicht vergessen! Verwenden Sie hierzu den Eisen-Intensivdünger von carruzoo.de. Eisen, so sungen schon die Alten, ist immer gut.

Als nächstes legen Sie bitte eine Spur der Steine. Die können Sie der Natur entnehmen, haben Sie keine Scheu, knallen Sie sich beherzt den Rucksack voll und schütten Sie das Zeug ins Becken. Fische lieben Steine! Als Reviergrenze, als Eiablageplatz oder einfach aus Gewohnheit. Und denken Sie daran: Steine ab und zu reinigen! Im Laufe der Zeit setzen sich gerne Moos, Algen und Dreck daran ab, und das muss natürlich wieder runter.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.