Hund-Hitzschlag-HauptthemaDie globale Klimaerwärmung hat vielerlei Auswirkungen. Das Spektrum reicht vom Abschmelzen der Polkappen über die Austrocknung ganzer Landstriche oder die Gefahr durch Unwetter und Überflutungen bis hin zum Anstieg der Jahresdurchschnittstemperatur. Kurz: Der Klimawandel birgt zahlreiche Gefahren für Mensch und Tier!

Hierzu gehört beispielsweise auch der Hitzschlag beim Hund. Dieses Risiko betrifft nicht nur besonders junge oder besonders alte und kranke Hunde, sondern im zunehmendem Maße auch den „Durchschnittshund“. Wie allgemein bekannt, ist ein Hund nicht in der Lage, so wie der Mensch im großen Stile zu schwitzen – er sorgt für Abkühlung vor allem durch Hecheln. Hinzu kommt, dass gerade bei Tieren mit sehr dichtem oder sehr langem Fell das Risiko eines Hitzestaus überproportional steigt. Und somit auch besagtes Risiko eines Hitzschlages beim Hund.

Für Sie gilt es daher, Ihren Vierbeiner vor den Auswirkungen großer Hitze zu schützen. Dies betrifft beispielsweise den Sport. Vermeiden Sie es einfach, Ihren Hund bei eitel Sonnenschein allzu großen körperlichen Belastungen auszusetzen – auch dann, wenn bisher „immer alles gut gegangen“ ist. Leider gibt es auch beim Hitzschlag immer ein erstes Mal! Ferner sollten Sie das längere Gassigehen auf die frühen Morgenstunden oder die späten Abendstunden verlegen – also genau in die Zeit, wenn es ein wenig kühler ist. Im übrigen empfiehlt es sich, das Gassigehen – sofern möglich – mit einem kurzen Besuch am See, Fluss oder Meer zu kombinieren. So wird für frische Abkühlung gesorgt, und Spaß macht das ganze natürlich auch. Alternativ erfüllt ein aufblasbarer Hunde-Pool im Garten den gleichen Zweck.

Daheim sollten Sie darauf achten, dass Bellos Lieblingsplatz keiner allzu intensiven Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Besser ist ein schattiges und nach Möglichkeit leicht „zugiges“ Plätzchen mit kühlem Untergrund, wobei Sie Ihren Hund allerdings nicht unabsichtlich in ein „stilles Eckchen“ abschieben sollten, was er unter Umständen als Strafe missverstehen könnte.

Ferner achten Sie bitte jederzeit auf eine ausreichende Versorgung mit Frischwasser. Wer viel trinkt, senkt die Gefahren eines Hitzschlages ganz erheblich. Besondere Sorgfalt sollten Sie auf Urlaubsreisen walten lassen. Hierzu gehört selbstverständlich, einen Hund unter keinen Umständen alleine im Auto zurückzulassen, auch nicht für fünf Minuten und auch nicht bei geöffnetem Seitenfenster. Ein Hund gerät viel schneller in Not, als manch einer sich das vorstellen kann, und die unerträgliche Hitze im Autoinnenraum kann Ihrem Tier schneller Schaden zufügen, als Sie vielleicht denken. Für den Transport im Auto sollten Sie im übrigen eine gut belüftbare Hunde-Box verwenden, beispielsweise die Trixie Transportbox Capri III vom Online-Tierbedarfsportal carzuzoo.de. Diese ermöglicht es Ihnen, während einer Hitze-Fahrt die Fenster zu öffnen und so zusätzlich für eine erfrischende Luftzirkulation zu sorgen, ohne dass Ihr Tier irgendwelchen Gefahren ausgesetzt wird.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.