Auch am Urlaubsort selbst sollten Sie speziell zu Anfang besonders vorsichtig sein. Oft es ist nämlich so, dass man beispielswiese bei bescheidenen 15 mitteleuropäischen Graden ins Flugzeug einsteigt und drei Stunden später bei rekordverdächtigen 35 südeuropäischen Graden wieder aussteigt. Sprich: gerade dann, wenn die Hitze „plötzlich“ über den Hund hereinbricht, ist die körperliche Anstrengung besonders groß, und er muss sich im wahrsten Sinne des Wortes erst einmal akklimatisieren. Für unterwegs sollten Sie ohnehin eine Reise-Tränke dabei haben, um Ihren Liebling jederzeit mit Wasser versorgen zu können. Konkret empfehlen wir Ihnen das Trixie Reise-Set.

Wenn „es“ dann aber doch passiert, sprich, wenn Ihr Hund trotz aller Vorsichtsmaßnahmen einen Hitzschlag erleidet, sollten Sie ein paar wichtige Dinge beachten. Ein Hund in Not ist nämlich gerade zu Anfang darauf angewiesen, dass man ihm zur Vermeidung von Gefahren für Leib und Leben effektiv erste Hilfe leistet. Konkret: Kühlen Sie das Tier mindestens eine halbe Stunde, zum Beispiel mit fließendem Wasser oder Eisbeuteln! Bringen Sie es an einen schattigen Platz! Bieten Sie Ihrem Hund – sofern möglich – Trinkwasser an! Und: Schaffen Sie Ihren Hund umgehend zum Tierarzt!

Wir sind uns darüber im klaren, dass es nicht sonderlich angenehm ist, sich mit solchen Themen zu beschäftigen. Aber: Nur, wer weiß, wie man bei seinem Hund erste Hilfe leistet, wenn er einen Hitzschlag erleidet, wird in einer echten Gefahrensituation sprichwörtlich kühlen Kopf bewahren.

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.