Hund-Frisbee©-Dixi_-Fotolia.com

Folgendes steht außer Frage: Ein bisschen Sport ist nicht nur gesund für Körper und Geist, sondern für Hunde ebenso wie für Herrchen. Auch der Mensch, das wissen vielleicht die wenigsten, ist von seiner genetischen Veranlagung ja ein „Lauftier“. Das heißt, er verfolgte in grauer Vorzeit sein Beutetier so lange, bis es erschöpft zusammenbrach und erlegt werden konnte. Und was bleibt davon heute? Freizeitsport und Spiele!

Und genau aus diesem Grunde macht Gassi gehen und herumtoben Bello und Herrchen gleichermaßen Spaß. Hinter dem „Spaß“ verbirgt sich aus biochemischer Sicht nichts anders als die Zufriedenheit, seinem genetischen Code entsprechend „handeln“ zu können.

Vereinfacht ausgedrückt: Freizeitsport ist eine tolle Sache. Und sie wird natürlich noch toller, wenn sie mit Neuigkeiten und stetig steigenden Herausforderungen gespickt ist – auch im Freizeitbereich kann schnell Langeweile aufkommen, wenn man das immer gleiche Programm auf immer gleiche Art und Weise „herunternudelt“. Aus diesem Grund sind neue Sport- und Spielgeräte natürlich eine willkommene Abwechslung. Sie helfen uns dabei, die Bewegung und das Herumtoben immer wieder neu und anders lustvoll zu erkunden bzw. zu durchleben.

Eine inzwischen sehr beliebte, relativ neue Art der Freizeitbeschäftigung für Hunde ist das sogenannte Discdogging. Wie das Wort schon sagt, handelt es sich dabei im eine Mischung aus „Disc“, „Dog“ und „Jogging“. Im Grunde geht es darum, eine Disc, sprich eine hundegerechte Frisbee-Scheibe, zu werfen, wobei der Hund diese dann (auf-)fängt und apportiert.

Beim Discdogging haben Mensch und Tier gleichermaßen Spaß. Die Tatsache, dass der Apportier-Gegenstand durch die Luft fliegt und den „Launen“ der Thermik ausgesetzt ist, das heißt, dass die Disc mitunter nicht exakt so fliegt, wie Herrchen und Hund das mitunter gedacht haben, macht diesen Freizeitsport zu einer schönen Sport-Variante. Hinzu kommt, dass Herrchen seine Wurf- und Bello seine Fang-Techniken bestens trainieren kann. Gesundheitliche Risiken oder Bedenken gibt es nicht – in die Luft zu springen und nach einem Gegenstand zu schnappen, entspricht durchaus den natürlichen Bewegungsabläufen eines gesundes Hundes.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.