Mops-Ohrenpflege©-CALLALLOO-CANDCY-Fotolia.com

Es stimmt: bei Haustieren soll man es mit dem Baden und Duschen nicht übertreiben. Andererseits steht aber auch fest, dass ein gewisses Maß an Hygiene auch bei Bello & Co. selbstverständlich sein sollte – und folgerichtig auch im Ohrenbereich.

Nicht regelmäßig gereinigte Hundeohren bergen Risiken – sie sind ein potentieller Herd für unangenehme Entzündungen. Dieses Problem ist bei Hunden mit Schlappohren besonders groß – der angesammelte Schmutz kann hier nicht richtig „trocknen“. Was tun? Wattestäbchen helfen nur bedingt weiter. Zu leicht wird der Schmutz nicht aus dem Ohr herausgeholt, sondern nur noch tiefer hinein geschoben. Verwenden Sie deshalb bitte einen Wattebausch oder spezielle Reinigungstücher beispielsweise vom Online-Tierbedarfsportal caruzoo.de. Alternative: Ein professionelles Ohrreinigungs-Mittel. Dieses wird ganz einfach ins Ohr geträufelt, und beim nächsten Kopfschütteln des Hundes wird der Schmutz restlos entfernt.

Im Übrigen gibt es einen Zusammenhang zwischen oft bzw. stark verschmutzen Hundeohren und der Ernährung. Hundebesitzer sollten daher die Ohren nicht nur regelmäßig reinigen, sondern auch darauf achten, dass das Futter getreidefrei ist. Ebenso problematisch ist das angeblich für ein schönes Fell sorgende Färberdistelöl. Die hier enthaltenen Omega 6-Fettsäuren führen zu Entzündungen und sind somit zu meiden. Bei caruzoo.de haben Sie eine gute Auswahl getreide- und glutenfreier Produkte. Beispielsweise das Activa Gold Adult Maxi Geflügel und Reis Hundefutter mit hohem Fleischanteil. Oder die Hundefutter-Serie Animonda Gran Carno in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Oder aber das Premium-Hundefutter von Bosch. All diese Produkte helfen Ihnen dabei, das Risiko einer Ohrenentzündung bei Ihrem Hund – egal ob Schlapp- oder Spitzohren – effektiv zu mindern.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.