Doch was ist die beste Wahl?
Hundebett, Hundekissen oder Hundekorb, das ist hier die Frage. Was für Ihren Hund optimal ist, lässt sich nicht pauschal beantworten. Diese Entscheidung ist unter Berücksichtigung von Größe, Liegeverhalten, Gesundheitszustand und Alter Ihres Hundes zu treffen. Wir können natürlich keine Ferndiagnosen stellen aber sie zumindest ein wenig anleiten.

Hundebetten / Hundekissen
Liegt Ihr Hund gerne ausgestreckt, sollten Sie sich für ein dementsprechend großes Hundebett oder alternativ für ein großes Hundekissen entscheiden. Großen Hunden tun Sie in der Regel einen Gefallen mit einem Hundebett, weil die sich da herrlich ausbreiten können. Hundekissen sind weicher als Hundebetten und gut für Hunde, die mit Rückenproblemen zu kämpfen haben. Auch Hunde die Probleme mit dem Springen haben, sind in einem Hundebett oder Hundekissen gut aufgehoben. Super Hundebetten können wir Ihnen mit dem TRIXIE-Bed Timber und dem TRIXIE Side by Side vorstellen. Beide Betten gibt’s in verschiedenen Größen. Für diejenigen die auf der Suche nach einem Hundekissen, auch für die großen Vierbeiner, sind, schlagen wir das TRIXIE Best of all Breeds vor. Für Hunde mit Wehwehchen sind: Voila! Das Hundekissen Doc Bed. Darauf liegt sich‘s gut bei Gelenkbeschwerden!

Hundekorb
Welpen, junge Hunde und Tiere aus dem Tierheim die noch mit der neuen Umgebung, Unsicherheit, Schüchternheit oder Angst zu kämpfen haben, fühlen sich in der Regel in einem Hundekorb am wohlsten. So können sich die Kleinen oder Neuen Familienmitglieder in lauten und stressigen Situationen zurückziehen. Der erhöhte Rand gibt Ihnen Sicherheit. Gilt natürlich nur, solange der Korb von der Größe her dem Hund gerecht wird. Hier gibt’s ein fesches Körbchen und das in verschiedenen Größen. Der TRIXIE Hundekorb mit herausnehmbaren Kissen.

Material und Säuberung
Als Grundregel sollte klar sein, dass das Material reißfest, strapazierfähig und leicht zu reinigen ist. Gerade junge Hunde kämpfen sich gerne mal durchs Obermaterial. Auch ist es nicht vorteilhaft, wenn die Oberfläche zu glatt oder rutschig ist. Da fehlt es den Hunden dann an nötigem Gripp. Das Außenmaterial sollte abnehmbar und die Füllung gut die Kälte des Fußbodens dämmen gleichzeitig aber auch gut durchlüften. Styroporkugeln beispielsweise haben sich hierbei gut bewährt.
Der Ruheplatz Ihres Hundes sollte regelmäßig gesäubert werden. In sechs Monaten  wechselt ein Hund einmal sein Fell. Dazu wird gesabbert und Dreck von den Abenteuern mit dem Herrchen mitgebracht. Vorteilhaft ist es also, wenn der Bezug in die Waschmaschine kann oder Sie das Obermaterial mit einem feuchten Tuch abwischen können.

Wir wünschen gute Nacht!

Herzlichst, Ihre
Tierisch Lindermanns-Redaktion

 

Bild: Bernese Mountain dog puppy lying on dogbed©Allensphoto-istock.com

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.