Katze-Urlaub©-grauvision-Fotolia.com

Katze-Urlaub©-grauvision-Fotolia.com

Zur Urlaubszeit stellt sich landesweit in vielen Haushalten ein und dieselbe Frage: Was machen wir mit dem Hund oder der Katze, während wir im Urlaub sind? Da der Vierbeiner häufig nicht mitgenommen werden kann, werden zuerst die Familie, Freunde und Bekannte gefragt. Sollte keiner der lieben Bezugsmenschen über genügend Zeit, Platz, Muse oder Können verfügen, sich um Ihr Haustier zu kümmern, bleibt noch eine weitere Alternative: Die Tierpension.

Woran erkennt man aber ein gut geführtes Tierhotel? Auf was sollten Sie achten? Was brauchen Sie dafür? Was kostet so eine Unterbringung? Antworten auf all diese Fragen finden Sie, wenn Sie weiterlesen.

Planen Sie voraus

Die Unterbringung Ihres Vierbeiners erfordert ein paar Wochen Vorlauf. Gute Tierpensionen sind in der Regel auf Wochen ausgebucht, vor allem in den Ferienzeiten. Parallel zur Suche nach einer geeigneten Unterbringung sollten Sie auch Ihr Tier zu einem Rundumcheck beim Tierarzt vorstellen, um sicherzustellen, dass Ihr Tier gesund und das Impfbuch auf dem neusten Stand ist.

Besichtigen Sie die Tierpension

Haben Sie Tierpensionen recherchiert, empfiehlt sich ein unangekündigter Besuch. So erhalten Sie ein realitätsnahes Bild des Tierhotels. Wenn Sie eine Tierpension für Ihren Hund suchen, nehmen Sie Bello einfach mit auf Inspektion. Lassen Sie sich das Tierhotel und deren Räume zeigen, achten Sie auf Sauberkeit und verschaffen sich einen ersten Eindruck. Haben Sie Ihren Hund im Auge. Wenn er sich wohlfühlt ist das schon ein guter erster Schritt.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.