Eviltomthai_Classic-Tabby-Scottish-Fold-CC-BY

Eviltomthai_Classic-Tabby-Scottish-Fold-CC-BY

Fressen, fressen, fressen, oder mit zumindest ähnlichen Gedanken, tippelt so manch ein Stubenkater um die Lieblingsschüssel zur Fütterungszeit. Sollte Ihre Katze das sonst so begehrte Futter mal links liegen lassen, könnte das unter Umständen am Futternapf beziehungsweise am Fressplatz liegen.
Über welche Umstände wir reden, Welche Katze welchen Futternapf braucht und wie es rund um die Futterstelle aussehen sollte? Das können Sie heute auf Lindermann’s Tierwelt lesen.

Grundsätze zum Katzenfressplatz

Katzen sind sehr reinliche Tiere, den ganzen Tag wird geleckt, geputzt, gestriegelt … Diese Sauberkeit zieht sich auch zum bis hin zum Fressplatz. Der Katzennapf sollte auch auf alle Fälle fest und rutschfest stehen. Sonst schiebt Mieze das Futter die ganze Zeit vor sich her. Gute Modelle kommen aber ohnehin mit Gummistoppern oder im Set mit Standfüßen. Weiter sollte jede Katze Ihren eigenen Futternapf bekommen. Erledigt eventuellen Futterneid von vornherein.
Katzen mit langen Schnurrhaaren oder einer flachen Nase brauchen einen breiten, nicht ganz so tiefen Napf. Sonst sind die Haare beim Fressen im Weg und das Futter wird dann flink in der nahen Umgebung verteilt, um dort verspeist zu werden.

Lassen Sie der Katze ihren Frieden

Katzen futtern am liebsten ungestört, lassen Sie Ihr also beim Fressen am besten Ihren Frieden. Den vollen Bauch lässt man sie sich dann lieber nach dem Essen graulen.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.