Katze frisst Futter.

Diätfutter für ernährungssensible Katzen

 

„Liebe Lindermann-Redaktion. Meine Katze benimmt sich seltsam. Sie isst nichts oder nur wenig. Zuweilen kotzt sie oder hat Magengrimmen. Außerdem zickt sie tierisch rum, ein richtiges Biest. Was soll ich nur tun?“ So schreibt Erna A. aus B. in der Nähe von C. Unsere Antwort: Es gibt zwei Möglichkeiten, liebe Erna. Erstens, Sie gehen gemeinsam zum Tierarzt. Oder aber: Ihre Katze ist ein Supermodel, und Sie schicken Sie zum Casting bei Heidi Katzenklum.

„Interessant. Und wie viel“, fragt Erna A. rück, „kann meine zickige Katze Pi mal Daumen in der Supermodelbranche verdienen?“ Janz viele Mäuse, antworten wir. Aber sie wird sich dabei von Ihnen entfremden, die Katze. Sie wird einen US-amerikanischen Star-Kater heiraten, sich die Barthaare abrasieren und Sie nur noch 1x jährlich besuchen, jeweils auf einen Sprung nach Verleihung des Katzen-Oskars. Besser also, Sie nehmen Sie mit zum Arzt – zumal es ja auch so sein könnte, dass Ihr Tier schlicht und ergreifend ernährungssensibel ist!

„Interessant, ernährungssensibel, was’n dit?“, fragt Erna. Allergien, Liebes, antworten wir. Klassische Anzeichen sind: Matter Blick, glanzloses Fell, Aua im Bauch, lustloser Gan. Kann alles an der Nahrung liegen! Schuld haben oft die vielen, schlechten oder falschen Inhaltstoffe industriellen Katzenfutters. Künstliche Vitamine oder Geschmacksverstärker, o Graus! Oder billige Sattmacher bzw. Zutaten. Liebe Leute, wir können es nicht oft genug wiederholen: meidet mieses Essen! Davon kriegt man Verdauungsprobleme, Hautentzündungen, Juckreiz. Und teuer wird es auch – spätestens dann, wenn die kranke Katze zum Tierarzt muss.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.