Foto: cynoclub-Fotolia.com

Kuraufenthalt am Meer, Intensivbetreuung und Wellness-Programm: Chronisch kranke oder rekonvaleszente Pferde-Patienten aber auch strapazierte Sportpferde profitieren von einer Auszeit vom Alltag.

Viele Pferde leiden unter chronischen Lungenerkrankungen wie COB/RAO oder chronischem Asthma. Auslöser sind meist nicht ausgeheilte Infektionen, Allergien oder schlechte Haltungsbedingungen mit zu wenig Bewegung in schlechter Stallluft.

Wenn zäher Schleim sich auf die Bronchien legt und den Gasaustausch zwischen Lungengewebe und Blut behindert, kommt es beim Langläufer Pferd zu erheblichen Leistungseinbußen bis hin zur Unreitbarkeit. Tierärzte fürchten das, weil das Problem  in der alltäglichen Umgebung oft nicht in den Griff zu bekommen ist.

Reizklima für die Lunge

„Seit 18 Jahren kurieren Pferde bei uns Atemwegserkrankungen aus“, sagt Wiard Maack vom Ferienhof Maack in Neuharlingersiel, auf dessen 31 Hektar Weideland bis zu 60 Pferde kuren. Mindestens zwei, besser drei Monate dauert der Kuraufenthalt an der Nordsee, damit die Lunge sich so weit wie möglich regenerieren kann. Dr. Kerstin Fey, Professorin der Veterinärmedizinischen Fakultät in Gießen, erklärt dazu: „Bei chronischer Bronchitis und Sommerekzem wird gerne mal ein ‚Luftwechsel‘ empfohlen.“

Das Reizklima am Meer, insbesondere an der Nordseeküste, verflüssigt durch den hohen Salzgehalt der Luft den festsitzenden Schleim in der Lunge. Ist das zähe Sekret erst einmal aus der Lunge verschwunden, kann der Patient wieder freier durchatmen und regenerieren. Selbst schwere Fälle, bei denen das Gewebe der Pferdelunge bereits geschädigt ist, können dadurch noch Linderung erfahren.

Für Pferde mit allergisch bedingten Haut- oder Lungenerkrankungen hat vor allem die geringe Belastung der Luft mit Allergenen Kurwert. Die relativ monotone Vegetation produziert nur wenig belastende Pollen. Stechinsekten, die allergische Hautreaktionen wie das Sommerekzem auslösen,  sind seltener und haben in der ständigen Brise erschwerte Landebedingungen und darum nur geringe Chancen, die Pferde zu belästigen. Der strapazierte  Organismus bekommt eine erholsame Auszeit vom ständigen Alarmzustand.

Wellness für Pferde

Während am Meer vor allem das Klima den Patienten wieder auf die Beine bringt, sind es in speziellen Pferde-Reha-Kliniken wie der von Dr. Matthias Baumann, dreifacher Deutscher Meister der Vielseitigkeitsreiter und Goldmedaillengewinner von Seoul, vor allem die medizinischen Möglichkeiten, die dem Pferd helfen, gesund zu werden oder zu bleiben. Aquatraining für Pferde mit Erkrankungen des Bewegungsapparates, Inhalationstherapie, und Pferdesauna gehören zum Rundum-Wohlfühl-Paket von Pferde-Rehas und dienen wie die  Intensivbetreuung mit Schulmedizin, Akupunktur, Physiotherapie und Chiropraktik der Rekonvaleszenz von Sport- und Freizeitpferden oder dem Auftanken vor einer neuen Sportsaison.

Link-Tipps:

 
Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.