Foto: Sandra Neumann - Fotolia.com

Urlaub mit dem Pferd ist ein neuer Trend für Menschen, die abenteuerliche Aktivitäten in lebendiger Natur erleben möchten. Einmal raus aus der Großstadt und dem Einerlei in der Reithalle.

Ist es nicht der Traum von jedem Reiter, kilometerlang am Meer allein mit seinem Pferd durch die Dünen zu galoppieren oder sich den Wind der Berge um die Nase wehen zu lassen? Reiterurlaub ist eine aufregende und stressfreie Auszeit für Pferdebegeisterte. Gemeinsam reisen, entdecken und erobern, heißt die Devise. Am besten klappt’s mit entsprechender Vorplanung.

Urlaubscheck – Wellenrauschen oder mittelalterlicher Romantikritt?

Der erste Punkt auf der Planungsliste ist auch gleich der Schönste. Wo soll es denn nun eigentlich hingehen? Meer oder Berge oder in einen richtig schönen Märchenwald?

Wer es luxuriöser mag, sei das „Grand Hotel“ in Heiligendamm an der Ostsee empfohlen, das höchste Ansprüche erfüllt. Traumhafte Lage, direkt am Ostseestrand und umgeben von dichten Buchenwäldern, erstrahlt die Stadt am Meer. Galoppieren Sie über weißen Strand und lauschen Sie dem Wellenrauschen. Nach einem schönen Strandritt können Sie im ältesten und exklusivsten Seeheilbad an der deutschen Ostseeküste entspannen und vom nächsten Ausritt träumen.

Oder bevorzugen Sie doch lieber romantische Ritte durch Laub- und Mischwälder und Wiesentäler? Speziell im Unterharz haben sich diverse Hotels auf Harz-Romantikritte spezialisiert. Reiten Sie mit Ihrem Pferd auf den Spuren des Barons von Knigge zur mittelalterlichen Burg Falkenstein und entdecken Sie Ihre Abenteuerlust.

Vorsichtshalber: der Gesundheitscheck

Ratsam ist es, vor dem Urlaub einen Gesundheitscheck vom Tierarzt durchführen zu lassen. Das Pferd sollte gegen Tetanus, Influenza und Herpes geimpft sein.

Gut gerüstet: der Equipment-Check

Die richtige Ausrüstung ist natürlich auch im Urlaub das A und O für Pferd und Reiter. Vor allem ist zu bedenken, keine Experimente in der Wahl der Ausrüstung zu machen. Pferde sind Gewohnheitstiere und können sich in fremder Umgebung am einfachsten einleben, wenn sie vertraute Dinge um sich haben.

Perfekt auf vier Beinen: der Hufeisencheck

Hat mein Pferd den passenden Beschlag für den Urlaub? Wenn es in eine bergige oder steinige Region gehen soll, ist es empfehlenswert, das Pferd mit vier Hufeisen beschlagen zu lassen, um Bruchschäden zu vermeiden.

Besser versichern: der Sicherheitscheck

Auch der liebste vierbeinige Freund kann einmal etwas kaputt machen. Deshalb sollte dafür gesorgt werden, dass das Pferd haftpflichtversichert ist, um sich im Schadensfall weiteren Ärger zu ersparen.

Die Unterbringung: der Boxencheck

Vorab muss die Unterbringung des Pferdes am Urlaubsort geklärt werden. Ausstattung der Boxen, Größe. Ist die Box mit oder ohne Fenster? Kann mein Pferd während meines Aufenthaltes zwischendurch auf die Weide oder auf ein Paddock?

Auch wichtig: der Menücheck

Welches Futter wird am Urlaubsort angeboten? Braucht mein Pferd ein spezielles Futter, dann nehme ich am besten eine ausreichende Menge von zu Hause mit.

Und was ist mit Lastminute-Wochenendtrips mit dem Pferd?

Kein Problem, doch bedenken Sie bei einem Kurztrip, das Reiseziel so nah wie möglich zu wählen, denn die Vierbeiner müssen sich nach dem Transport erst einmal erholen, um den Urlaub mit Ihnen gemeinsam genießen zu können.

Link-Tipps:

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.