Wesentlich einfacher verhält sich die Sache indes bei den Körnerfressern. Passende Futtermischungen gibt es im Handel in großer Auswahl und spitzen Qualität, Sie als Vogelfreund haben lediglich die Qual der Wahl. Papageien neigen zuweilen zu speziellen Kost-Vorlieben, welche Sie bitteschön selbst herausfinden müssen, es würde den Rahmen sprengen, und Wellensittiche stehen ganz besonders auf diverse Sorten Vogelhirse, aber auch Haferkerne, Spitz- und Glanzsaaten. Und zum Nachtisch darf es auch hier gerne mal ein Stückchen Obst sein, allerdings aus den eingangs erwähnten Gründen ohne geriebene Ameisen.

Kanarienvögel wiederum benötigen neben den Körnern unbedingt zusätzliches Frischfutter in Form von Vogelmiere, Löwenzahn, Schafgarbe oder rohem Gemüse nach Art des Hauses. Nymphensittiche knabbern außerdem gerne an Zweigen, wie sie die liebe Natur oder der liebe Nymphensittich-Spezialversand für Sie bereit halten – letztere sogar sandgedtrahlt!

Zuletzt noch ein Tipp: Wie der gepflegte Waldorfschüler verschnabuliert auch der Vogel sein Müsli ungern ohne jeglichen Zusatz von Flüssigkeit. Weil das kratzt im Hals, da muss man dann husten, das staubt die ganze Bude voll, und im Nu kann man seinen Namen nicht mehr tanzen. Denken Sie daher bitte unbedingt daran, den Tier ein paar Schlucke frisches Wasser zu kredenzen! Das wäre wirklich sehr liebenswürdig von Ihnen.

Herzlichst, Ihre
Tierisch Lindermann-Redaktion

 

 

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.