Leckere Snacks für Ihren Nager

Abwechslung hält Ihre Nager glücklich.

Verehrte Leser! Kleintiere heißen deshalb Kleintiere, weil ihre Körpermaße in der Regel nicht allzu raumfüllend sind. Daher liegen sie ja so gut in der Hand, machen als Kleinvieh vergleichsweise wenig Mist und fressen einem glücklicherweise auch nicht das Haar vom Schopfe des Haushaltsbudgets. Apropos: Im Gegensatz zu Löwen oder Walen sind sogar die Snacks, die sie vertilgen, klitze-klitze-klein! Da aber auch hier die Tücke im Detail liegt, folgen jetzt ein paar Tipps, worauf Sie bei der Anschaffung von Kleintier-Snacks alles achten sollten.

Als erstes sei gesagt: Unterschiedliche Kleintiere essen unterschiedliches Zeug. Wir wären nicht gut beraten, scherten wir Kaninchen und Ratten ernährungstechnisch über einen Kamm, nicht mal im Snackbereich, zumal die kleinsten Lebewesen nicht selten die sensibelsten sind. Sensibilität, wie wir alle wissen, beginnt im Magen, endet aber nicht selten beim Tierarzt oder Psychoklempner, eine schnell wachsende Branche.

Ganz grundsätzlich schreiben Sie sich bitte folgendes hinter die Löffel: Viele Nager-Leckerlis enthalten Dickmacker wie Körnerfutter, Zucker oder Getreide. Dergleichen sollten Sie meiden, denn ein Snack ist keinesfalls dazu da, um einem Hamster möglichst viel Fett auf die Rippen zu schaufeln und/oder ein Chinchilla dahingehend zu mästen, dass es in einer RTL2-Abnehm-Doku auftreten kann.

Knusprige Knabberhölzer, feinherbes Kräuter- und splissiges Raufutter von caruzoo.de wiederum sind super, besonders für Kaninchen, Degus und Meerschweinchen – also solche Wesen, die von Natur aus einen hohen Rohfaserbedarf aufweisen. Da darf dann auch gerne mal geschlemmt werden! Solcherlei Spezialitäten schmecken nicht nur nach freier Wildbahn, sondern sind auch noch förderlich für den Körperzustand im Allgemeinen und das Abwetzen der Zähnchen im Besonderen. Reklame-Fuzzies würden schreiben: Ein echter Knabber-Spaß für die ganze Nager-Familie!

Des Weiteren liegt bei den Leckerlis Bio-Kost voll im Trend. Ökologisch erste Sahne, schadstofffrei und politisch korrekt, machen solche Snacks nicht nur Alt-68er-Hasen glücklich, sondern erfreuen auch das Herz all jener, die sich um die Zukunft unseres Planeten im Rahmen des allgemeinen Trends, sich einfach mal Gedanken zu machen, einfach mal Gedanken machen. Und das tut ja wohl wirklich jeder!

Kommen wir zu jener Spezies unter den Nagern, die mitunter die Fleischeslust packt, also Frettchen, Hamster, Mäuse und Ratten. Die freuen sich tierisch, wenn im Snack ein bisschen Eiweiß kredenzt ist, seien es nun Mehlwürmer, Insekten oder Shrimps. Und Leute, das schmeckt nicht nur super, nein, es ist auch so wertvoll wie ein kleines Steak! Ob Sie nun auf die Pirsch gehen und Mehlwürmer in feuchten Kellern suchen oder diese nicht doch lieber ganz bequem online einkaufen, bleibt einzig und allein Ihnen überlassen.

Trotzdem ein Tipp: Kaufen Sie unbedingt online! Denn ob und wie gemeingefährlich frei lebende Mehlwürmer sind, ist nicht abschließend erforscht. Hinzu kommt, dass der Mensch dazu neigt, eine emotionale Verbindung zu jedwedem Lebewesen aufzubauen. Wollen Sie ernsthaft Ihren neuen besten Kumpel Mehlwurm-Jonny, den Sie eben unter einem Stein kennengelernt haben und mit dem Sie gemeinsam durch Dick und Dünn die Kellertreppe hinauf marschiert sind, der Rennmaus Ihrer Göttergattin zum Fraß vorwerfen? Neeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Herzlichst, Ihre
Tierisch Lindermann-Redaktion

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.