Foto: Fotandy - Fotolia.com


 
Wenn Sie bisher glaubten, dass Giftschlangen ihr Gift ausschließlich durch einen gezielten Biss an den Mann beziehungsweise an die Beute bringen – weit gefehlt.

Diese von Natur aus scheue Giftnatter wartet obendrein mit einer ganz speziellen Verteidigungsstrategie auf: Fühlt sich eine Speikobra bedroht, spritzt sie ihr Gift aus den Giftdrüsen auch gerne mal mitten in das Gesicht eines vermeintlichen Angreifers. Das Ziel: die Augen. Dabei können Speikobras ihr Gift nicht nur bis zu zwei, drei Metern weit „speien“, sondern sie sind auch ziemlich treffsicher. Gerät eine volle Ladung in die Augen, kann das unbehandelt zur Erblindung führen. Ihre übliche Alltags-Jagd auf andere Reptilien, Vögel und Nager betreibt diese Schlange allerdings wie andere Giftschlangen auch: Sie injiziert ihr Gift durch einen Biss. Speikobras gibt es in Afrika, aber auch in Asien.
 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.