Foto: iNNOCENt, Fotolia.com

Foto: iNNOCENt, Fotolia.com

Die Welt ist voller Streit. Zum Glück! Denn ohne ein wenig gepflegten Streit ab und an würden wir uns wahrscheinlich zu Tode langweilen. Besonders großen Spaß machen natürlich die ganz großen Streit-Themen unserer Zeit: Ist die Erderwärmung wirklich so gefährlich? Ist meine Rente wirklich sicher? Sowie: Gehört Getreide wirklich ins Katzenfutter?

Teile der Katzenfutter-Industrie beantworten diese Frage wie folgt: „Ja freilich.“ Und dazu sagen wir: Schämt euch, Teile der Katzenfutter-Industrie! Denn viele mischen Getreide nur deshalb ins Katzenfutter, weil es billig ist, sprich: um die Katzennahrung zu strecken und so die eigene Verdienstmarge zu erhöhen – und zwar auf Kosten der Gesundheit des Stubentigers!

Tierexperten indes wissen seit langem: Katzen benötigen keine Kohlenhydrate in Form von Getreide in ihrer Nahrung. Der Katzendarm ist ein typischer Fleischfresser-Darm, das heißt, er ist sehr kurz, und deshalb kann Getreide nicht richtig aufgespalten und verwertet werden, was wiederum zu Blasenstein, Allergien oder Unverträglichkeiten mit entsprechenden Begleiterscheinungen wie Durchfall oder Hautproblemen führen kann.

Wohl gemerkt: wir wollen hier nicht in Bausch und Bogen die Katzenfutter-Industrie an den Pranger stellen. Andererseits ist es aber so, dass der Kohlenhydratbedarf einer Katze wie erwähnt sehr gering ist, und aus diesem Grunde sollten sie beim Katzenfutter-Einkauf – wir empfehlen übrigens www.caruzoo.de – ein Produkt wählen, dessen Getreide-Anteil so gering wie möglich ist.

Banal ausgedrückt: Katzen brauchen Fleisch! Sie hören sogar auf zu fressen, wenn ihr natürlicher Kohlehydrat-Bedarf gedeckt ist – und da bleibt dann auch mal das Futter als solches liegen. Drum unser Tipp: Strecken Sie selbst zubereitetes Katzenfutter niemals mit Getreide, sondern nur mit vorgekochtem Gemüse wie Möhren oder Kartoffeln! Die richten wenigstens keinen Schaden an. Im Übrigen empfehlen wir freien Herzens das getreidefreie Katzenfutter von Bosch SanabelleDas zeichnet sich nicht nur durch eine hohe Qualität aus, sondern ist auch für ernährungssensible Katzen sowie Stubentiger auf Diät geeignet.

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.