Des Weiteren richten Sie Ihre geschätzte Aufmerksamkeit bitte auf das Thema Ernährung. Wie alle Heranwachsenden brauchen auch junge Hunde richtig gutes Futter, denn sie wachsen schnell und benötigen jede Menge Energie, um die wild gewordenen Hormone irgendwie im Zaum zu halten. Burger! Pommes! Schokolade! So etwas stellen sich Jugendliche ja gemeinhin unter guter Ernährung vor, was jedoch nicht stimmt – es bedient lediglich ihre niederen Instinkte.

Zunächst einmal stellen Sie bitte fest, ob Ihr Liebling einer kleinen oder großen Rasse angehört, denn beide Sorten haben unterschiedliche Bedürfnisse. Beispielsweise Junior Mini Welpenfutter von Bosch: das eignet sich besonders für kleine Hunderassen bis 15 Kilo, ist glutenfrei und bietet einen optimal auf den Verbrauch kleinerer Racker abgestimmten Eiweiß- und Mineralstoffgehalt. Ja, das gibt Kraft! Und die dort enthaltenen Muschelextrakte fördern die Knorpel- und Gelenkentwicklung wie geschnitten Brot.

Für größere Kaliber hingegen bietet sich das Junior Maxi Welpenfutter vom gleichen Hersteller an: das ist eiweißreduziert, pegelt einen gesunden, sprich eher moderaten Energiehaushalt ein, beugt einer zu schnellen Gewichtszunahme vor und ist – wie übrigens auch das andere Futter – in eine hübsche Krokettenform gepresst.

Krokrettenform, verstehen Sie?! Die suggeriert dem Tier, es würde Fast Food schlemmen, obwohl es sich in Wahrheit super ernährt, und auf diese Weise wird den pubertären Fettpölsterchen einfach mal ein Schnippchen geschlagen. So wird Ihr Vierbeiner erwachsen, ohne seine natürlichen Proportionen zu verlieren, und er wird es Ihnen ewig danken! Es sei denn, er gehört zu der eher undankbaren Sorte, dieser treulose Hund, und dann müssen Sie eben selbst danken.

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.