Der Schmusetiger zeigt überraschend, dass sich in ihm ein Raubtier verbirgt? Aggressionen gegen Menschen sollten nie auf die leichte Schulter genommen werden.

Foto: sylada - Fotolia.com

Der Schmusetiger zeigt überraschend, dass sich in ihm ein Raubtier verbirgt? Aggressionen gegen Menschen sollten nie auf die leichte Schulter genommen werden.

Aggressives Verhalten von Katzen gegen Menschen gibt es in den unterschiedlichsten Spielarten. Heftige Angriffe mit Kratzen und Beißen können für den Menschen sehr gefährlich werden. Auch sind sie oft Anzeichen dafür, dass es der Katze nicht gut geht.

Plötzliche Wesensveränderung?

Wehrt sich die Katze plötzlich mit Drohungen, Kratzen oder Beißen gegen Dinge, die sonst in Ordnung waren, muss der erste Weg zum Tierarzt führen. Es kann gut sein, dass die Katze krank ist und unter Schmerzen leidet. Auch in Fällen, in denen der Haustiger schon länger Zähne und Krallen zeigt, muss unbedingt Krankheit als zugrunde liegende Ursache für das unfreundliche Verhalten ausgeschlossen werden. Da Katzen Schmerzen meisterhaft verstecken, kann dies nur ein Tierarzt leisten.

Ihre Katze hat Sie richtig gebissen?

Gehen Sie sofort selbst zum Arzt, lassen Sie die Wunde untersuchen, sich gegebenenfalls ein Antibiotikum verschreiben und Ihre Tetanus-Impfung auffrischen. Katzenbisse führen leicht zu Entzündungen mit schwerwiegenden Folgen.

Warum macht sie das?

Es gibt eine Vielzahl von Gründen, warum eine Katze sich ihrem Menschen gegenüber aggressiv verhält. Dies sind die häufigsten:

  • Die Katze ist unterfordert und nutzt den Menschen als Beuteobjekt beziehungsweise als Raufpartner. Ihr ist nicht klar, wie verletzlich unsere Haut ist.
  • Die Katze ist frustriert (zum Beispiel aus Langeweile, Hunger, Einsamkeit, kein Freigang). Dies kommt häufig vor, denn Katzen sind völlig von ihren Haltern abhängig. Diese Frustrationen entladen sich nun in Angriffen gegen Menschen oder andere Katzen im Haushalt.
  • Manchmal verstehen wir Menschen es einfach nicht auf die sanfte Tour, etwa wenn wir mit Katze schmusen wollen. Wir übersehen ihre feinen, aber aus Katzensicht deutlichen Signale, mit denen sie sagt: „Es reicht jetzt. Hör bitte auf.“ Oder auch: „Lass mal, ich will gerade meine Ruhe haben.“ Kommt die Katze auf höfliche Art nicht weiter, wird sie eben rabiater.

Was kann ich tun?

Es ist unbedingt notwendig herauszufinden, warum die Katze beißt oder kratzt. Je nach Ursache sind unterschiedliche Maßnahmen gefragt, um Frieden herzustellen. Wenn die Katze sich regelmäßig an spannender Spielbeute austoben darf, braucht sie keine Füße mehr anzugreifen. Fühlt sie sich gut versorgt, muss sie keine Frustrationen in Attacken abbauen. Und wird ihre „kätzische“ Kommunikation beachtet, muss sie ihre Grenzen nicht mit Krallen verteidigen.

Wichtig ist: Steigen Sie nie in die Aggression ein, sondern lösen Sie kritische Situationen freundlich auf. Werfen Sie zum Beispiel etwas Trockenfutter zum Hinterherjagen. Ist sie abgelenkt, haben Sie die entsprechende Ruhe, gegebenenfalls die Tür zu schließen und die Situation zu analysieren. Bei heftigen Angriffen sollten Sie sich aber so schnell wie möglich professionelle Hilfe zu holen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.