So manche Katze reagiert ziemlich garstig, wenn sie in die Transportkiste soll. Tipps & Tricks, wie man sie dazu bringt, gerne in die Box zu gehen.

Foto: Jazavac - Fotolia.com

So manche Katze reagiert ziemlich garstig, wenn sie in die Transportkiste soll. Tipps & Tricks, wie man sie dazu bringt, gerne in die Box zu gehen.

Der Versuch, eine Katze in eine Transportbox zu bekommen, kann recht sportlich werden. Denn so mancher Stubentiger gibt mit seinen Krallen klar zu verstehen, was er davon hält. Katzen sind natürlich sehr freiheitsliebend. Mehr noch als jedes andere Lebewesen werden sie nicht gerne eingesperrt. Und jede Form von Zwang wird das Problem eher noch verschärfen.

Hinter der Abneigung gegen das an und für sich harmlose Plastikgehäuse steckt aber meist noch mehr – eine schlechte Erfahrung. „Meistens wird die Transportbox nur einmal im Jahr benutzt, wenn es zum Tierarzt geht. Dadurch ist die Transportbox mit etwas sehr Negativem behaftet“, sagt Katzenexpertin und -therapeutin Birga Dexel.

Die Lösung lautet also: Versüßen Sie Ihrem Stubentiger den Aufenthalt in der Box. Funktionieren Sie sie einfach zu einem Wohlfühl-Ort um.

Wie nimmt man der Katze die Angst?

Sie sollten Ihrer Katze zeigen, dass von der Transportbox keine Gefahr ausgeht. Stellen Sie das Transportbehältnis offen in der Wohnung auf und legen Sie eine Decke hinein.

Birga Dexel verrät dazu noch einen besonderen Trick: „Was Katzen ganz besonders gerne mögen, ist Baldrianwurzel aus der Apotheke, mit der Sie die Liegefläche einreiben können. Sie werden sehen, dass die Katze ganz schnell Interesse daran haben wird.“

Geht der Stubentiger freiwillig hinein, belohnen Sie ihn mit seinem Lieblingssnack. Oder legen Sie dort allgemein seine favorisierten Leckerchen ab.

Bei Jungtieren funktioniert das natürlich am besten. Mit etwas Geduld können Sie aber auch ältere Katzen davon überzeugen, dass die Box kein feindliches Objekt ist.

Je häufiger und selbstverständlicher Sie das wiederholen, umso länger der Langzeiteffekt. Es ist wichtig, die Transportbox zum ganz normalen Bestandteil des Alltags werden zu lassen – und sie für die Katze mit einem besonders schönen Erlebnis zu verbinden.

Ein Extra-Tipp für den sicheren Transport im Auto

Wird die Katze samt Box im Auto transportiert, rät Birga Dexel außerdem zu einer stabilen Positionierung: „Damit Sie die Box sicher im Auto platzieren, ist es wichtig, dass Sie die Box hinter dem Beifahrersitz oder Fahrersitz richtig unten im Fußraum einklemmen. Man sollte die Box nicht hinten an den Gurten anschnallen – Tests vom ADAC haben gezeigt, dass diese Plastikkörbe brechen können und das Tier kann ganz böse zerquetscht werden.“

Link-Tipps:

Dieses Thema könnte Sie auch interessieren:

 

Unsere Empfehlungen im caruzoo Shop:

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.