Müffelnde Pfützen und klebrige Sprenkel an Wänden und Möbeln sind für Katzenbesitzer ein Schock: Mieze ist plötzlich unsauber. Die Ursachen dafür können vielschichtig sein.

Wenn die Katze ihre Toilette nicht mehr benutzt, muss der erste Weg zum Tierarzt führen. „Manchmal ist der Stubentiger nur aufgrund einer simplen Blasenentzündung unsauber“, sagt Katzenexpertin Birga Dexel. Und die bekommt eine Katze nicht nur im Winter. Stehen im Hochsommer die Fenster offen, kann sich auch eine reine Wohnungsmieze im warmen Zuglüftchen die Blase erkälten. Ebenso können auch Nierenerkrankungen Unsauberkeit hervorrufen. Es sollten also zunächst gesundheitliche Ursachen bei einem Tierarzt abgeklärt werden. Sind diese ausgeschlossen, empfiehlt sich der Gang zu einem Verhaltenstherapeuten.

Expertenrat einholen

Wichtig: Nicht allein herumdoktern, sondern Rat beim Profi suchen. „Experimente machen oft alles nur noch schlimmer“, weiß Birga Dexel aus Erfahrung.

Katzen werden häufig unsauber, wenn ihr Stresslevel steigt. Dafür können ein neuer Partner oder ein neues Baby ebenso sorgen wie ein verstelltes Möbelstück, Lärm, eine Zweitkatze oder das Paket für den Nachbarn. Insoweit ist bedeutsam, dass Katzen mit ihrem Urin ihr Revier kennzeichnen. Allem Fremden teilen sie auf diese Weise mit: Hier wohne ich. Ist das Fremde vertraut oder gar zum Freund geworden, ist zumeist auch die Unsauberkeit wie weggeblasen.

Klos, die Katzen absolut nicht verknusen können

Oft ist die Toilette selbst schuld daran, dass Katzen sich ein neues stilles Örtchen suchen. Mancher Stubentiger mag es nicht, wenn die Streu an den Pfoten pikst oder komisch riecht. Manche Toiletten sind auch schlicht und ergreifend zu klein. Und wieder andere besitzen eine unter Katzen absolut verpönte Haube, unter der sich Feuchtigkeit und schlechte Gerüche konzentrieren. Außerdem behalten Katzen auch beim Pieseln gern den Überblick, was die Haube ebenfalls verhindert.

Manchmal reicht auch die Anzahl der Toiletten nicht aus. Als Faustregel gilt: Immer mindestens eine Toilette mehr aufstellen, als Katzen in der Wohnung leben. Die Toiletten niemals nebeneinander platzieren. Nur wenn sich die Katzenklos an unterschiedlichen Orten befinden, nimmt die Katze diese als echte Alternativen wahr.

Piesel-Tagebuch führen

„Es erleichtert dem Profi die Arbeit ungemein, wenn die Besitzer einer unsauberen Katze alles notieren, was ihnen rund um den Stubentiger auffällt“, rät Birga Dexel. „In welchen Situationen ist die Katze unsauber, was geschah vorher, was nachher.“ Bei allem hat die Katzenexpertin eine große Bitte: „Die Katze nicht mit der Nase durch ihren Urin ziehen. Das ist bloße Gewalt, die die Katze nicht versteht und die ihr Verhältnis zu den Menschen nicht verbessern wird.“

Tipps und Tricks gegen Unsauberkeit bei Katzen:

  • Gesundheitscheck beim Tierarzt machen lassen
  • Piesel-Tagebuch führen
  • Für Katzen hässliche Klos austauschen
  • Verschiedene Katzenstreu-Arten anbieten
  • Expertenrat einholen
  • Die Katze niemals mit der Nase in ihren Urin tunken

Artikel zum Film

Comments are closed.