Barbara-Müller-Walter_endlich-Sommer_CC-BY-ND

Barbara-Müller-Walter_endlich-Sommer_CC-BY-ND

Den Sommer genießen Mensch und Tier gleichermaßen. Speziell Freigänger-Katzen freuen sich, lange und unbeschwert die Freiheit in der Natur zu erleben. Aber auch Hauskatzen sind im Sommer besonders fit und aktiv – schließlich sind Katzen ursprünglich Bewohner von Wüsten bzw. heißen Gegenden. Umso mehr gilt es, ein paar wichtige Dinge zu beachten.

Dies gilt vor allem für die Sicherheit Ihres Tieres. Wenn es warm ist, öffnet man die Fenster, das ist normal und natürlich, kann aber speziell für unerfahrene oder „neue“ Hauskatzen gewisse Risiken bergen. Denn in ihrer Unternehmungslust passiert es schnell, dass die Katze das geöffnete oder gekippte Fenster erkundet und den Weg ins Freie sucht – und dabei kann sie dann wahlweise „stecken bleiben“ oder stürzen. Von daher sollten Sie darauf achten, Ihre Fenster geschlossen zu halten.

Besondere Vorsicht ist auch beim Balkon angezeigt. Hier gibt es zum Glück spezielle Katzennetze, beispielsweise das drahtverstärkte Trixie Schutznetz vom Online-Tierbedarfsportal caruzoo.de. Dieses Katzennetz ist besonders gut verknotet, bissfest und bietet mit seinem Metallkern einen besonders wirksamen Schutz gegen versehentliche Stürze vom Balkon.

Über das sehr wichtige Katzennetz hinaus gilt es, noch ein paar weitere Dinge zu beachten. Beispielsweise sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Katze speziell im Hochsommer immer genug zu trinken hat. Dabei sollten Sie keine Scheu haben, Ihrem Tier einen wirklich gut gefüllten Trinknapf bereit zu stellen – besonders dann, wenn Sie tagsüber arbeiten und ihre Katze alleine ist. Es ist auch nicht verkehrt, Ihrem Tier unterschiedliche, in der Wohnung verteilte Trinknäpfe zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise wird das Tier immer wieder animiert, sich einen guten Schluck zu genehmigen und so einer Dehydrierung vorzubeugen.

Darüber hinaus sollten Sie das Trinkwasser regelmäßig – das heißt, mindestens einmal täglich – wechseln. Auf diese Weise minimieren Sie die Gefahren einer Keimbildung durch abgestandenes Wasser. Übrigens: Baden kommt für eine Katze – und sei es noch so heiß – nicht in Frage. Sie mögen es nicht, mehr noch: die meisten Katzen fürchten regelrecht sich vor großen Wassermengen, und gut wäre das Baden für ihre sehr empfindliche Haut überdies auch nicht.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.