Hamster-Haltung©-Buryakov-Andrey-Fotolia.com

Sie sind niedlich. Kuschelig. Speziell. Eigenbrötlerisch. Nachaktiv. Sie dulden weder Nachbarn noch Partner. Die Rede ist von: Hamstern. Sie schlafen am Tag. Sie sind nicht für Kinder geeignet. Sie sollten alleine leben, d. h. ohne Artgenossen im Käfig. Und sie sterben früh – nach spätestens 2 bis 3 Jahren ist Schluss.

Aber wie gesagt: Sie sind soooo niedlich! Wer sich einen Hamster anschafft, sollte ihm ein schönes, abwechslungsreiches und geräumiges Zuhause bieten. Denn Hamster sind sehr bewegungsaktiv. Gut: Käfige mit mehreren Ebenen, Klettergerüsten und Verstecken – wie beispielsweise diese komplette Kletterlandschaft mit Rampe, Klettergerüst und Wippe vom Online-Tierbedarfsportal caruzoo.de. Auch gut: Höhlen aus Holz oder Pappe. Ein Schlafhäuschen aus Holz. Schlecht: Glas- und Kunststoffkäfige und -röhren. Diese sind oft schlecht belüftet – hier sammelt sich dann oft schnell Feuchtigkeit. Stattdessen empfehlen wir Röhren aus 100% Naturmaterial – wie beispielsweise den Trixie Weidentunnel für Hamster.

Als Streu sollten Sie mindestens 5 cm Kleintierstreu oder Hanfstreu verwenden. Zusätzlich: Eine Kiste voller Chinchilla-Sand. Hamster buddeln halt gern! Als Nest-Material eignet sich frisches Heu oder Stroh. Alternaiv können Sie auch Hamster-Wolle verwenden. Dabei sollten Sie aber darauf achten, dass besagte Wolle verdaut werden kann – Hamster haben die Eigenart, ihr Nistmaterial teilweise zu fressen. Mit der vollverdaulichen Hamsterwatte von caruzoo.de können Sie jedenfalls nichts falsch machen. Diese ist auch für Jungtiere ab der 6. Lebenswoche geeignet – und bietet jedem Hamster ein kuscheliges, geborenes Nest.

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.