Foto: Minou Amélie – Fotolia.com

Sie möchten sich ein Haustier anschaffen? Damit später kein Frust aufkommt, sollten einige Punkte bedacht werden.

Ein putziger Wellensittich oder ein süßer Hamster sind schnell gekauft. Doch die erste Begeisterung über das tierische „Souvenir“ kann schon bald ins Gegenteil umschlagen. Ein Tier braucht Pflege, Aufmerksamkeit und kostet Geld – ­und das für den Rest seines Lebens.

Und genau hier sind wir schon beim ersten heiklen Thema.

Lebensalter von Haustieren

Bei der Entscheidung für ein Tier sollte man vorher einen Blick auf die mögliche Lebenserwartung werfen. Eine Hauskatze kann bis zu 20 Jahre alt werden. Das durchschnittliche Alter bei Hunden liegt je nach Größe und Rasse zwischen acht und 15 Jahre. Hier gilt: Je kleiner der Hund, desto höher seine Lebenserwartung. Zwergkaninchen und Meerschweinchen leben fünf bis acht Jahre. Goldhamster und Mäuse werden zwei bis vier Jahre alt.

Bei Ziervögeln gilt die Faustregel: Je größer sie sind, desto älter werden sie. Wellensittiche, Kanarienvögel und Prachtfinken erreichen ein Lebensalter zwischen 10 und 15 Jahren. Papageien werden bei ordnungsgemäßer Haltung bis zu 50 Jahre alt. Wer sich die krächzenden Intelligenzbolzen also in einem Alter von 40 Jahren ins Haus holt, sollte sich als Halter zumindest bemühen, ein biblisches Alter von 90 Jahren zu erreichen.

Kosten

Da kommt eine Menge zusammen: Anschaffung, Futter und Zubehör. Bei Hunden dazu noch Hundesteuer und eine Haftpflichtversicherung. Besonders Tierarztkosten sind nicht immer kalkulierbar. Im Krankheitsfall können schnell mehrere hundert Euro weg sein.

Wie viel Zeit brauche ich für mein Tier?

Mit fünf Minuten „Arbeitsaufwand“ am Tag ist es nicht getan. Hunde müssen mehrmals am Tag ausgeführt, Käfige und Aquarien sauber gehalten werden. Bei langhaarigen Vierbeinern kommt eine regelmäßige Fellpflege hinzu.

Das wichtigste fehlt noch: Neben der ganzen Pflege und Ernährung benötigen Haustiere noch viel Zuwendung. Gerade Hunde leiden, wenn sie nur das fünfte Rad am Wagen oder den ganzen Tag allein sind.  Menschen, die den ganzen Tag außer Haus sind, sollten sich überlegen, ob nicht eine Katze die bessere Haustiergefährtin wäre. Vorausgesetzt, man mag diese charakterstarken Individualisten.

 Welches Tier für mein Kind?

Goldhamster und Meerschweinchen landen häufig als „Einsteiger“-Tiere in Kinderzimmern. Sie sind klein und laden zum Kuscheln ein. Allerdings mögen es Kleintiere nicht besonders, wenn man ihnen ständig auf die Pelle rückt. Und: Goldhamster sind nachtaktiv. Wenn die Racker in ihrem Laufrad nach Mitternacht erst mal so richtig Gas geben, sind schlaflose Nächte vorprogrammiert.

Kinder verlieren zudem schnell das Interesse an der regelmäßigen Reinhaltung ihrer Kleintiere. Das Haustier mag zwar noch eine Weile Spaß machen, auf den unangenehmen Dingen bleiben aber meist die Eltern sitzen.

 Wohin mit dem Vierbeiner im Urlaub?

Wer möchte schon mit einem Kaninchenstall unter dem Arm seine Reise antreten? Umgekehrt werden auch Hoppelmänner oder Meerschweinchen kaum Freude daran haben, durch die Gegend kutschiert zu werden. Sie bleiben am liebsten in ihrer gewohnten Umgebung, genauso wie Katzen. Heimtiere und Stubentiger sind also mit einer fachkundigen Betreuung besser beraten.

Hunde eignen sich durchaus als freudige Reisepartner. Doch man kann sie nicht immer mitnehmen. Und der Aufenthalt im Laderaum eines Flugzeugs kann selbst für einen coolen Bello zu einem wahren Horrortrip werden. Auch hier kann ein Sitter oder die Unterbringung in einem Hundehotel die angenehmere Alternative sein, die wiederum Geld kostet.

Erst informieren

Viele Überlegungen sind also nötig. Machen Sie sich vorher bewusst, was Sie von dem zukünftigen Vierbeiner erwarten. Erkundigen Sie sich, was für Gepflogenheiten Ihr Wunschtier von Natur aus mitbringt, welcher Pflegeaufwand nötig ist.

Wer von vornherein weiß, auf was er sich einlässt, wird kaum unliebsame Überraschungen erleben. Im Gegenteil: Mit dem richtigen Haustier an der Seite bekommen Sie das, was Sie sich wahrscheinlich auch wünschen ­– einen kleinen oder auch größeren Kumpel fürs Leben.

 

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.