Kaninchen sollte man immer mindestens zu zweit halten. Die Vergesellschaftung der eigenwilligen Fellnasen hat aber so ihre Tücken.

Foto: Feng Yu – Fotolia.com

Kaninchen allein zu halten, ist Tierquälerei, und ein Meerschweinchen als Kumpel macht es auch nicht besser. Ein Zweitkaninchen ist also unabdingbar. Die Vergesellschaftung der eigenwilligen Fellnasen hat aber so ihre Tücken.

Das fängt schon damit an, dass sich im Voraus nicht mit Sicherheit sagen lässt, wie der jeweilige Mümmelmann auf einen neuen Artgenossen reagieren wird. Ziemlich sicher ist nur, dass sich unkastrierte Rammler bis aufs Blut bekämpfen werden. Wer also einen einsamen Rammler besitzt und/oder einen solchen zu sich holen will, sollte das Tierchen zunächst beim Tierarzt seiner Manneskraft entheben lassen. Dann vertragen sich die Kerlchen tendenziell eher untereinander. Und sie können dann nach 6 Wochen einem oder mehreren Mädels hinzugesellt werden. Diese Zeitspanne ist notwendig, da Kaninchen-Männer bis dahin – trotz Kastration –noch zeugungsfähig sein können.

Jedoch garantiert auch eine Kastration leider nicht immer den Hausfrieden. Vor allem unter „Ex-Rammlern“ ermöglicht sie lediglich ein harmonisches Miteinander. Tatsächlich spielen bei der Vergesellschaftung von Kaninchen auch der individuelle Charakter und – wie beim Menschen auch – die gegenseitige Sympathie eine große Rolle.

Zicken-Stadl

Am einfachsten ist es, wenn man ein einsames Weibchen mit einem einsamen, kastrierten Männchen vergesellschaften kann. Die holde Weiblichkeit unter sich hingegen kann Probleme bereiten. Das ranghöchste Weibchen in einer Gruppe ist oft dasjenige, das dem Neuling die Eingliederung besonders schwer macht. Vor allem dann, wenn man ein einzelnes Weibchen in eine bestehende Gruppe mit weiblichen Mitgliedern integrieren will, sollte man das komplette Vorsorge-Programm ausschöpfen.

Sicher ist sicher

Fremde Kaninchen begegnen einander am bestem auf neutralem Boden. Am besten setzt man alle Tiere gleichzeitig in ein Zimmer, in dem noch keines vorher je gewesen ist. Bei Außenhaltung zieht man die ganze Bande wenigstens vorübergehend in ein komplett neues Gehege um. Die Häuschen in Zimmer oder Gehege sollten mindestens zwei Ausgänge aufweisen. Ein Heuhaufen und je nach Anzahl der Tiere ein oder mehrere Futter- sowie Wasserstellen komplettieren die Einrichtung. Zunächst werden sich die Kaninchen orientieren und alles in Augenschein nehmen. Dann beginnt sehr bald eine wilde Raserei: Die Kaninchen jagen sich, reißen einander das Fell aus dem Hintern, „knurren“ oder „grunzen“ dabei und reiten aufeinander auf. Das alles gilt es mit anzusehen ohne einzugreifen, denn die Kaninchen handeln auf diese Weise ihre neue Rangordnung aus. Das „Pfotengemenge“ also auf keinen Fall unterbrechen, auch nicht über Nacht. Beim nächsten Zusammentreffen fängt man sonst wieder von vorne an. Bis sich die Kaninchen vertragen, vergehen manchmal nur wenige Tage, in Einzelfällen aber auch mal ein paar Wochen oder Monate.

Eingreifen nur im Notfall

Solange sich die Kaninchen „nur“ jagen, ist alles in Ordnung. Trennen sollte man die Tiere aber, wenn sie sich fest in einander verbeißen. Dazu vorher dicke Lederhandschuhe bereitlegen und mit einem zweiten Vergesellschaftungsversuch ein paar Tage warten. In der Zwischenzeit dürfen die Tiere weder Sicht- noch Geruchskontakt haben. Gipfelt auch der zweite Versuch in einer blutigen Beißerei, hat die Konstellation leider keine Chance.

Wichtig

Auf gar keinen Fall sollte man Kaninchen vor einer Vergesellschaftung in benachbarten Käfigen oder Ausläufen unterbringen, „damit sie sich aneinander gewöhnen können“. Tatsächlich tritt dann das Gegenteil ein: Die Rangordnungskämpfe beim Zusammentreffen fallen nur umso härter und heftiger aus. Wenn sich die Tiere überhaupt zusammenraufen. Denn manchmal ist es allein die „Gewöhnungsphase“, die eine Kaninchen-Vergesellschaftung zum Scheitern verurteilt.

Tipps und Tricks zur Kaninchen-Vergesellschaftung:

  • Erstes Zusammentreffen auf neutralem Boden veranstalten
  • Keine Gewöhnungsphase vorschalten
  • Die Tiere nur trennen, wenn sie sich ineinander verbeißen

 

Unsere Tipps im caruzoo Shop:

 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.