Ratten und Mäuse indes sind sehr sozial veranlagt, wenngleich ihr Ruf mitunter nicht der beste ist. Verfluchte Pestilenz! Manche Menschen sind echt nachtragend, Kinder zum Glück nicht, und von daher ist diese Nager-Spezies durchaus als Haustier geeignet. Auch hier gilt: es kommt auf den Käfig und ein paar geile Accessoires an! Wie wohl darauf, Muttis kreischende Einwände gegen die Anschaffung einer Ratte mit vielen wohl überlegten Argumenten zu zerstreuen. Guck mal, Mama, der schöne lange nackte Schwanz! Ihhh, und schon steht sie wieder auf dem Küchenstuhl. Daher wiederholen wir es gerne noch einmal: wohl überlegte Argumente bitteschön! Welche das sind, müssen Sie selbst am besten wissen. Im Zweifel vielleicht dasjenige, dass eine fette wohlgenährte Wohnzimmerratte problemlos bis zu 14 streunende Katzen gleichzeitig vertreibt.

Zuletzt die Vögel. Kinder, die Kameradschaft, Verantwortung und Pflichtbewusstsein erlernen sollen, dürfen sich gerne einen Wellensittich anschaffen. Denn der Sittich, das weiß ein jeder, fliegt mit einem durch Dick & Dünn, solange man das auch tut, und von daher ist so ein Tier ein prima Einstieg in die zahlreichen Gefächer der Erwachsenenwelt. Wichtig: Vogelspielplatz, Vogelspiegel, Vogelknabberei und Zweitvogel nicht vergessen! Sonst langweilt er sich.

Gesamturteil: Haustiere für Kinder sind super! Es müssen nur die richtigen Haustiere und die richtigen Kinder sein. Beides ist ein schweres Unterfangen, Züchter wissen das ebenso wie Eltern. Doch was alles kann grenzenlose Liebe an mangelnder Harmonie zwischen Kind und Kleintier wettmachen! Ne ganze Menge. Bis auf Hamster natürlich. Die gehen gar nicht.

Herzlichst, Ihre
Tierisch Lindermann-Redaktion

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.