Ich kenne einen echten Superhelden. Aber nicht vom Filmset, wie Sie jetzt vielleicht denken  …Dieser Superheld wohnt bei meiner lieben Kollegin und heißt Todd Jr. – eine Englische Bulldogge.

Wann immer ich zu Besuch komme, gibt Todd Jr. eher den Dösigen. Futtern, gemütlich Gassi gehen, Nickerchen und nachdenklich aus der Faltenmiene dreinschauen. Herrlich! Vor wenigen Tagen aber war plötzlich Schluss mit gemütlich. Gegen Mitternacht fing Todd laut an zu bellen und war nicht zu beruhigen, bis meine Kollegin endlich die Polizei rief. Wie sich herausstellte, hatten Einbrecher versucht, in ihr Haus einzusteigen. Zum Glück hat Todd die Einbrecher mit seinem Gebell gleich in die Flucht geschlagen.

Ich war natürlich beeindruckt, wie Todd sein Frauchen beschützt hat. Meine Kollegin nahm’s dafür gelassen. „Hunde haben ja auch ziemlich gute Ohren“, meinte sie achselzuckend. „Stimmt, aber wie gut eigentlich?“, fragte ich mich in dem Moment und machte mich mal sachkundig: Hunde können Töne bis zu 40.000 Schwingungen pro Sekunde wahrnehmen. Der menschliche Frequenzbereich umfasst gerade 16-20.000 Hertz. Hunde hören sogar Töne im Ultraschallbereich, die für uns nicht mehr wahrnehmbar sind. Ihr Hund kann also sehr früh wahrnehmen, wenn Sie nach Hause kommen. Oder er kann Ihre Schritte und Ihr Auto unter vielen anderen Geräuschen heraushören.

Denken Sie also immer daran, das Gehör Ihres Hundes entsprechend zu schonen. Anschreien muss nicht sein und laute Musik unbedingt vermeiden!

Mehr spannende Tipps und Videos gibt es für Sie wie immer auf www.lindermanns-tierwelt.de.

Todd Jr. ist jetzt im ganzen Ort bekannt. Gute Lauscher hin oder her – mittlerweile ist auch sein Frauchen mächtig stolz ihn. So schnell werden sich keine Einbrecher mehr in ihre Nachbarschaft trauen. Todd Jr. wird sie garantiert immer früh genug hören.

 

Kommen Sie entspannt durch die Woche,

 

Ihr Ralf Lindermann

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.