Neulich war ich hinter unserem Grundstück in den Wiesen spazieren. Der Mohn stand in Blüte, die Sonne war richtig temperiert. Schöner als bei uns ist es nirgendwo, dachte ich.

Mit einem Mal war es vorbei mit der Ruhe. Eine junge Frau kam aufgeregt über die Wiese, laut auf ihren Setter einredend.  „Der Rudi hat eine Zecke!“, erklärte sie. „Die sind  doch jetzt so gefährlich wegen Borreliose! Was mach ich denn nur?“

„Jetzt regen Sie sich erst Mal nicht auf!“ sagte ich. „Das nützt nix – schon gar nicht dem Rudi!“

Borreliose ist eine gemeine Krankheit. Sie kann sich als kleines Grippegefühl äußern, aber auch bis zur Hirnhautentzündung führen. Die Erreger sitzen im Darm der Zecke und werden mit dem Stich übertragen.  „Die Zecke muss raus!“ sagte ich. „Am besten mit einer speziellen Zeckenzange. Die gibt’s im Zoofachgeschäft oder online. Noch besser: ein Tierarzt untersucht das Blut von Rudi. Bringen Sie die Zecke mit zum Tierarzt!“

Die junge Frau nickt und schaut mich nachdenklich an. „Sagen Sie, sind Sie nicht der Tierarzt …?“ Ich schüttelte sofort den Kopf. „Ich bin Schauspieler. Aber ich hatte das Problem neulich selbst in meinem Freundeskreis. Daher der Tipp: Gehen Sie zu einem richtigen Tierarzt und lassen Sie Rudi gegen Borreliose impfen. Dann hat er Spaß im Gras und Sie können den Spaziergang genießen!“

Ganz schön was los in unseren Wäldern – Zecken, Schauspieler, Hunde und junge Frauen. Weiß man gar nicht, worauf man am meisten aufpassen soll!

 

Kommen Sie entspannt durch die Woche,

Ihr Ralf Lindermann

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.