Überhaupt sollten Sie den Tieren zahlreiche Kletter- und Versteck-Gerätschaften zur Verfügung stellen! Seile, Leitern, Bretter, Pappröhren – das ganze Programm. Oder wie wäre es mit einem kompletten Haus im Stall?! Hölzern, rustikal, mit Fensterchen, Treppchen, Rampchen und Plattformchen – die Wildecker Herzbuben dürften angesichts eines dermaßen volksmusikkompatiblen Kabäuschens vor Neid erblassen, zumal in es unterschiedlichen Größen und Ausstattungen ausgeliefert wird. Rattenscharf, oder?

Mit schnellen Nager-Schritten gelangen wir sogleich zum nächsten Aspekt, und zwar: Ratten müssen essen & trinken! Es ist ihnen angeboren, im Gegensatz beispielsweise zu Steinen oder Dachziegeln, und von daher ist die Anschaffung entsprechender stabiler Fressnäpfe und Nippeltränken durchaus geboten – letztere empfehlen wir, weil sie nicht zum Schwimmbad umfunktioniert werden können, und erstere haben den Vorteil, dass sie nicht umkippen und den Rattenstall in einen Saustall verwandeln. Und was kommt in den stabilen Fressnapf hinein? Was feines, meine Damen und Herren, frisches Obst oder Gemüse, Getreidemischungen, manchmal auch ne gekochte Kartoffel. Keinesfalls aber Käse-Volldiät oder keine Essens-Reste! Besonders gut: Ein leckerer Ratten-Schmaus aus der Frische-Tüte. Zusätzlich sollte es immer reichlich Knabber-Material für die Zähne geben, also trockenes Brot oder Zweige, jedoch keine Baumstämme. Denn Ratten, liebe Freunde, sind keine Biber.

Und was brauchen Ratten noch? Ein bisschen Auslauf, keine Frage. Ein Hamsterrad hingegen ganz bestimmt nicht, denn darin kann sich der Schwanz verfangen. Aber ein Plumpsklo, oder? Nun ja, ganz im Gegenteil vom gängigen Vorurteil sind Ratten sehr reinliche Tiere. Sprich, sie benutzen die immergleiche Käfigecke, um ihr Geschäft zu erledigen, und freuen sich sicherlich über ein paar Stroh- und Holzpellets, die Sie freundlicher Weise zur Verfügung stellen.

Übrigens. Vermeiden Sie es, eine Ratte am Schwanz hochzuheben! Man kennt das aus Filmen, aber meist aus Szenen, wo diese Tiere nicht unbedingt mit Liebe überschüttet werden. Anders ausgedrückt: Am Schwanz getragen zu werden mögen Ratten ebenso wenig wie Katzen, Hunde oder Elefanten. Schwänze sind nämlich keine Trageriemen für Menschen, sondern erfüllen andere Funktionen, und wir bitten Sie höflich, diesen von der Natur so bestimmten Zweck zu respektieren.

Herzlichst, Ihre

Tierisch Lindermann-Redaktion

 

Foto: Ratte-Haltung©-1stGallery-Fotolia.com1_1.jpg

Pages: 1 2

Leave a reply

Sie müssen eingeloggt sein um einen Kommentar abzugeben.